Wir haben keinen Bock mehr und schalten deshalb ab

Liebe Leserin, lieber Leser,

wir schalten ab, haben keinen Bock mehr. Das Ganze hat uns sowieso nie so richtig Spaß gemacht und das mussten wir uns jetzt selbst auch mal eingestehen. Also lassen wir es von heute an.

Denn mit dem heutigen Tag sagen wir adé zur Kommentarfunktion.

In vollem Bewusstsein haben wir uns für diesen eher unpopulären und irgendwie wahnsinnig rebellischen Schritt entschieden. Denn wir haben schlicht keine Lust mehr auf Kommentare, die dann wieder kommentiert werden müssen. Wir haben auch keine Lust auf Lobhuldigungen und Verachtung. Und wir haben keine Lust uns darum zu kümmern.

Wir schreiben diesen Blog schließlich nicht, damit jeder dahergelaufene Hund seinen Kot darunter setzen kann. Wir schreiben vielmehr, weil wir uns unserer Sache sicher sind. Wer anderer Meinung ist, als das was wir schreiben, kann gerne einen eigenen Blog schreiben. Das macht ja mittlerweile sowieso fast jeder. Wir sind gerne jederzeit für eine wilde Blogdiskussion, bzw. noch lieber für einen Blog-Krieg bereit. Dann aber bitte auf gleicher Ebene, also Blogeintrag gegen Blogeintrag. Das macht auch mehr Spaß. Kommentare sind uns aber ein bißchen zu “last year”, na klar.

Die Kommentarfunktion wurde, das wollen wir dabei nicht unerwähnt lassen, auf Dandy Diary sowieso nicht so häufig genutzt. Eine selektive und absolut nicht aussagekräftige Leserbefragung in Berliner und Hamburger Nachtclubs hat ergeben, dass die meisten Leserinnen und Leser sich schlicht nicht trauen, einen Kommentar zu schreiben, weil sie Angst haben, dass wir zickig drauf reagieren. Damit haben sie natürlich recht.

Weil wir (das gehört nun mal zum guten Ton) natürlich nie und nimmer andere Blogs lesen, wissen wir nicht, ob es vor uns schon einen Blog gab, der seine Kommentarfunktion für immer abgeschaltet hat. Wir fühlen uns aber pudelwohl mit der Annahme, dass wir die ersten und damit die allerwildesten sind. Geil, oder!? (Das ist, wie so oft bei uns, eine rhetorische Frage, die keinerlei Antwort bedarf.)

Der Grund, warum wir gerade jetzt die Kommentare abstellen, ist leider keine erbitterte Kommentarschlacht, die uns über den Kopf gewachsen ist (sowas hatten wir leider nie), sondern schlicht der Tatsache geschuldet, dass wir sowieso mal wieder einen IT-Mann an unsere Homepage lassen mussten. Denn ab heute wird es auf Dandy Diary auch Werbung geben.

Das hat vor allem damit zu tun, dass wir liebend gern unsere redaktionelle Unabhängigkeit gegen ein paar Cent eintauschen wollen und nebenbei auch noch ein paar Anwaltsrechnungen bezahlen müssen. Wir schwören aber hiermit hoch und heilig, dass wir die monatlichen Erlöse ausschließlich dafür nutzen, unnötige Sachen wir Serverkosten, Pelzmäntel und Anwälte zu bezahlen und auf gar keinen Fall um unsere Berichte zu beschönigen. Das wissen die unzähligen PR-Agenturen auch. Wir sind unbestechlich, zumindest wenn wir nüchtern sind. Deshalb füllen uns die PR-Damen auch lieber mit Champagner ab, als uns tausende Euro zu zahlen.

Wie dem auch sei. Was bleibt ist Dandy Diary, der, wie wir so gern sagen, wildeste Modeblog des Planeten. Was geht sind die Kommentare, die wir sowieso nie leiden konnten. Was kommt ist Werbung, die unsere Bestechlichkeit erhöht. Oder auch nicht.

 

Category: News

Von: Carl Jakob Haupt

Instagram