arrow-left-black arrow-right-black arrow-white-down arrow-white-up dd-logo-header-large-white dd-logo-header de en fi-x matrix-arrow-left matrix-arrow-right matrix-icon search-icon share-facebook share-google_plusone_share share-pinterest_share share-twitter social-icon-facebook social-icon-instagram social-icon-twitter

LOOKBOOKS

SPECIAL

NEWS

 

Wie die Olympiade die Mode beeinflusst

Wir haben ja schon oft darüber geschrieben: Sport ist “das Trendthema” derzeit in der Modebranche. Wer Dandy Diary liest und noch keine Hightech-Sneaker an den Füßen trägt, der hat irgendwas falsch gemacht.

Unser Tipp: besser Lesen!

Sport in der Mode, ein Thema, an dem sich schön erläutern lässt, wie aus einem Produkttrend, Turnschuhe, sich ein großer Trend, Sport, entwickelt und dieser in Zusammenhang zu einem großen gesellschaftlichen Ereignis, der Olympiade, steht.

Die Olympiade 2012 wird in der Modemetrople London stattfinden. Der Zusammenhang zwischen dem Sporttrend und der Olympiade in London war auch uns, dass müssen wir zugeben, lange unklar. Doch nach ein paar Gesprächen mit fachkundigen Menschen erschließt sich nun der Zusammenhang.

Man vermutet, dass mit der Olympiade der Sportrend in der Speerspitze der Mode seinen Höhepunkt erreicht haben wird. Besonders deutlich wird der Einfluss der Olympiade 2012 auf die Mode in der aktuellen Kollektion von Roberto Piqueras. Er ließ die olympischen Ringe auf seine Kreationen drucken.

Bei den Kollegen von FuckingYoung gibt es aktuell eine selbstproduzierte Fotostrecke, in der man sich mit Trend befasst. Die Fotos hat Pawel Fabjanski geschossen:

Mehr Bilder der Fotostrecke “Spoort” gibt es bei FuckingYoung.

FASHION SHOWS

TRENDS

 

C’est cool: Patagonia Fleecepullover

Der Fleecepullover von PATAGONIA ist neben den TEVA Sandals das wichtigste Bekleidungsstück eines Normcorers.

Der Normcore Trend hat die US-Outdoormarke in die Trendbezirke dieser Welt katapultiert. Eine Entwicklung, die so für den Gründer Yvon Chouinard sicherlich nicht absehbar war, als er in den 60er Jahren mit dem Verkauf von Kletterhaken begann. Erst später kam Patagonia – seine Bekleidungsmarke hinzu.

Chouinard sorgte mit seiner Marke dafür, dass Bergsteiger in Pullovern aus Synthetikstoffen, in knallig-bunten Farben die Berge hinauf kraxelten, zuvor trugen sie farblose, feuchtigkeitsabsorbierenden Schichten von Baumwolle, Wolle und Daunen.

Das ultra-scharfe Logo, welches ihr immer gut sichtbar tragen solltet, damit auch erkannt wird, welche Marke ihr tragt, stellt die Silhouette des Fitz Roy – einem Berg, welcher in den argentinisch-chilenischen Anden gelegen ist – dar.

Man darf davon ausgehen, dass der Übertrend Normcore uns noch ein paar Saisons begleiten wird. Daher wäre ein Fleece Pullover von Patagonia sicherlich nicht die schlechteste Investition.

 

LOOKS

INSTAGRAM

10549911_582346108541016_1696760367_n

Next Level Yeezus

#1luv

VIDEO