Wider die asoziale Kälte: Schals von Rain Studios

Was soll man groß über Schals schreiben? Da fällt mir nicht wirklich etwas ein. Schals waren mal mega in, dann mega out, dann kamen die Sommerschals und alles wurde noch schlimmer und jetzt finde ich Schals wieder ganz okay – vor allem liebe ich mein in Dubai gekauftes, jordanisches Palituch sehr, traue mich aber aufgrund der momentanen, weltpolitisch recht heiklen Situation nicht, es zu tragen. Noch nicht!

Viel mehr gibt es zu Schals nicht zu sagen, finde ich, außer vielleicht, dass sie warm halten. So, zum Beispiel, hätte ich mich gestern Nacht auf dem Heimweg vom nicht mehr ganz so angesagten West-Berliner Italiener sehr über einen gefreut. Ich hatte aber keinen. Blöd.

Mein Freund Roman hat mir dann neulich, noch bevor es richtig kalt wurde und damit auch bevor ich auch nur den Funken von Awareness für das Thema hatte, von der Schalfirma seiner alten Schulfreunde aus Frankfurt erzählt. RAIN STUDIO haben die ihre Marke genannt unter der sie Schals verkaufen – und das unter anderem im angesagten Concept Store HAYASHI. Roman bat mich, über RAIN STUDIO und deren Schals zu schreiben, was ich hiermit getan habe. Er findet die Schals nämlich großartig und ich vertraue seinem Urteil sehr. Roman ist ein stilsicherer Mann.

Wer also einen Schal braucht und sich, wie ich, momentan noch nicht so recht traut, zum Pali-Tuch zu greifen, möge doch mal bitteschön RAIN STUDIO in Betracht ziehen.

IMG_8776

 

Category: News

Von: Carl Jakob Haupt

Instagram