Wider den schlechten Geschmack – Strellson kleidet Schauspieler ein

Als ich neulich auf der Berlinale war, ist mir zum ersten Mal aufgefallen, wie wahnsinnig schlecht deutsche Schauspieler gekleidet sind. Ich war schockiert.

Aber nun gut, wir wissen natürlich auch, dass Schauspieler besseres zu tun haben, als sich scharfe Klamotten anzuziehen: Texte so halb auswendig lernen, auf Filmpremieren rumhängen, im Dschungelcamp sitzen und Schauspieler-Kolleginnen nachstellen. Wo soll da bitte die Zeit zum Shoppen bleiben?

Zum Glück bin ich nicht der einzige, dem dieser Missstand auffällt – und so wundert es mich kaum, dass der Schweizer Herrenausstatter Strellson sich ebendieser Problematik annimmt.

Denn Strellson hat sich einfach mal drei deutsche Jungschauspieler geschnappt und sie zwangseingekleidet, beziehungsweise “in Stilfragen beraten”. Das finden wir natürlich gut. Kann ja nur besser werden.

In der Pressemitteilung zur Styling-Aktion heißt es: “Der selbstbewusste, erfolgreiche Mann zeichnet sich vor allem durch seinen eigenen, unverkennbaren Stil aus, sagt man. Dabei wird oft vergessen, wie schwierig es ist, eben diesen zu finden und konsequent zu verfolgen.”

In Düsseldorf haben sich dann Elyas M‘Barek (“Türkisch für Anfänger”), Florian Odendahl (“Soko 5113”) und Janusz Kocaj (“What a Man”) einkleiden lassen. Das Ergebnis sieht man auf den Bildern. Geht klar.

Leider Gottes gibt es keine Vorher/Nachher-Bilder, anhand derer wir uns den Wandlungsprozess genau anschauen können. Nun gut. Beim nächsten Mal vielleicht. Strellson will nämlich noch mehr Schauspieler und so einkleiden. Spätestens auf der nächsten Berlinale werde ich dann ja sehen, ob’s was gebracht hat. Wenn nicht, bleibt zumindest der Trost, dass man im Dschungelcamp sowieso am besten Nackt auftritt.

Category: News

Tags: berlinale, schauspieler, strellson

Von: Carl Jakob Haupt

Instagram