We want to be Forever Young!

Es soll Menschen, die gut damit klar kommen älter zu werden. Zu denen gehöre ich definitiv nicht.

Ich bin (fast) 32 Jahre alt und würde gern noch einmal von vorne anfangen, wobei ich muss nicht noch einmal schreiend, blutüberströmt aus dem Mutterleib meiner ebenfalls schreienden Mutter geschossen kommen, wahrscheinlich wäre mein 13. Geburtstag ein gutes Alter für einen Neustart.

Da hätte ich dann wahrscheinlich schon ein paar Haare am Sack und würde mich an allem reiben, was irgendwie nach einer Scheide aussieht. Da begann der Fun!

Wir tranken Lemon Bier beim KiKi (Späti für Dorfis), weil echtes Bier (noch) nicht schmeckte, und sprangen unter tosendem Applaus auf unseren Skateboards mit Ollies die Bordsteinkante hoch.

Geheimratsecken, die über Monate hinweg sorgsam im heimischen Spiegel beobachtete, spielten damals noch keine Rolle, wichtig war da der erste Flaum, der langsam, aber sicher zu einem lässigen Bart wurde, welcher mit Papas Gillette Rasierer gestutzt wurde, was immer blutig ausging.

Altern – das ist logischerweise – ein fortschreitender, schleichender Prozess, somit sind es Momente, in denen man merkt, dass auch vor einem selbst das Alter unverschämterweise nicht Halt macht.

Wenn ein extrem hottes Girl dich “siezt”, um in der U-Bahn nach dem Weg zu fragen, zum Beispiel. Oder wenn der Kater nicht ein, sondern bis zu drei Tage wütet.

Der Fotograf Herr von Wallenstein hat uns unseren Herzenswunsch erfüllt: noch einmal jung sein. Dank gebührt an dieser Stelle auch unser Ex-Praktikantin Aline, welche in rekordverdächtigen 10 Minuten auf der Straße zwei Babys (inklusive Eltern) für das Shooting ausfindig gemacht hat.

Auf deren blutjungen Körper wir unsere Köpfe von Herrn von Wallenstein schrauben ließen. Dandy Diary: Forever Young (oder so ähnlich).

jakobbabydavidbaby

Category: Special

Tags: Carl Jakob Haupt, Dandy Diary, David Kurt Karl Roth, Forever Young, Herr von Wallenstein

Von: David Kurt Karl Roth

Fotos: Herr von Wallenstein

Instagram