Ausstellungs-Tipp: V&A goes Rock’n’Roll

🎨📸📽

1/12

2/12

3/12

4/12

5/12

6/12

7/12

8/12

9/12

10/12

11/12

12/12

Das Victoria & Albert Museum gehört, auch Dank so massenwirksamer Popausstellungen wie zu Alexander McQueen oder David Bowie, zur Crème de la Crème der Londoner Museen. Das zeigt sich aktuell wieder in der neuen Ausstellung “You say you want a Revolution?”, wo es um die swinging aber auch sehr revolutionären 60er geht. Konkret heisst das: Musik, Mode, psychedelische Drogen, freie Liebe, Fotografie, Skandale. Die Ausstellung spiegelt die wichtigsten Aspekte der Zeit in bunten Bildern und Geschichten.

Wer sich für die Zeit interessiert, findet hier einen HAUFEN Informationen und viel Inspiration, auch wenn einige Themen, wie die Schwarzenbewegung, nur angerissen werden.

Als Highlights sind viele Kostüme, Instrumente und Platten der Beatles zu sehen, die ohne Zweifel die Popmusik der 60er revolutioniert haben, sowie ein 3D-Erlebnis des Woodstock Festivals mit Jimi Hendrix legendärem Auftritt und der noisigen Star Spangled Banner-Version (3D bedeutet hier allerdings: mit grünem Kunstgras ausgelegter Boden, Sitzsäcke, die Überreste von Hendrix’s zertrümmerter Gitarre).

Alles in allem sind mehr als 600 Werke verschiedener Richtungen ausgestellt, die man sich mit Kopfhörern auf dem Kopf anschauen und die passende Musik dazu hören kann. Multimedia rules.

Unterstützt wird das Ganze vom Jeans-Master Levi’s, der in den sexy Sechzigern nicht GANZ unwichtig war. Jeder trug Jeans, jeder liebte Jeans, sie stand für Emanzipation, Coolness und Freiheit. Levi’s Brand-Gott “J.C.” erzählte uns neulich die schöne Flunkerei, dass in Woodstock 90% aller Gäste Levi’s-Jeans getragen hätten – der Rest sei nackt gewesen. Wir jubelten und glaubten das sofort.

Hier ein paar Einblicke sowie auch ein Video zu der Ausstellung, die man, so man denn ohnehin in den nächsten Monaten mal in London ist, auf keinen Fall verpassen sollte.

Category: News

Von: Dunia Ciuferri

Fotografie: V&A Museum

Instagram