arrow-left-black arrow-right-black arrow-white-down arrow-white-up dd-logo-header-large-white dd-logo-header de en fi-x matrix-arrow-left matrix-arrow-right matrix-icon search-icon share-facebook share-google_plusone_share share-pinterest_share share-twitter social-icon-facebook social-icon-instagram social-icon-twitter

NEWS

 

Trendsetter Robbie Williams – Die Top 10 Looks

Vergangene Nacht konnte ich nicht richtig schlafen, weil mich die Nachricht, dass Robbie Williams eine eigene Modelinie auf den Markt bringen will, so beschäftigt hat. Stundenlang lag ich wach und grübelte darüber, ob er denn der Richtige für so eine Aufgabe ist. Doch dann kam die Erinnerung, kam alles wieder hoch. Ich erinnerte mich daran, wie stilprägend Robbie Williams schon früher war. Ganze Bildwelten schossen durch meinen Kopf. Selig schlief ich ein.

Heute morgen, als ich aufwachte, wenige Minuten nach 13 Uhr, öffnete ich den großen Leitz-Ordner, in dem ich sämtliche Fotos, die ich seit 1995 von Robbie Williams finden konnte, archiviert hatte. Dort fand ich dann endlich den Beweis: Robbies Stil zu Take That-Zeiten gehört heute zu den angesagtesten Looks überhaupt. Zehn prägende Beispiele möchte ich euch deshalb nicht länger vorenthalten. Fest steht: Robbie Williams ist einer der ganz großen Trendsetter unseres Jahrtausends. Da kann Karl Lagerfeld mit seinem immergleichen Gothik-Look noch so viele Cola-Gläser designen.

Los geht’s:

1. Beanie-Mütze in Oversize, der 90er Klassiker ist zurück (Robbie links im Bild)

2. Tank Top, extrem weit ausgeschnitten und immernoch total trendy(Robbie links)

3. Der Overall-Print- oder auch “Herr von Eden”-Look, mehr Dandy geht momentan kaum

4. Der Mittelscheitel, das Comeback des Jahres (Robbie ist der zweite von links)

5. Schwere Biker-Boots, egal zu welchem Outfit – immer ein Knaller (Robbie rechts außen)

6. Trendfarbe gelb, geht total ab diesen Sommer (Robbie rechts unten, in – nun ja – gelb)

7. Bauchfrei, auch für Männer ein Muss


8. Übertrend Japan Charity, nach wie vor ziemlich gutmenschelnd und trendy (Robbie rechts außen)

9. Boxershorts, im Zuge der Baggy Pant wieder schwer en vogue (Robbie als zweiter von rechts)

10. Radlerhosen und Boots mit dicker Sohle, angesagter geht’s nicht (Robbie rechts, stehend)

(Alle Bilder: Screenshots, der Einfachheit halber)

LOOKS

LOOKBOOKS

SPECIAL

TRENDS

 

Lumbersexulität – einfach nur fette, alte Hipster!

Kommt nach Metrosexualität und Spornosexualität nun Lumbersexualität?

Medien wie The Guardian, The Daily Beast und Buzzfeed stellen “Lumbersexual” als das “Next big thing” vor. Männer mit gewaltigen Bärten und Bäuchen in Holzfällerhemden, in Workboots, mit Wollmütze auf dem Kopf und einem frisch gezapften Bier in der Hand.

Doch ist das wirklich ein neuer Trend? Männer, die Karomuster zu Karomuster kombinieren, so aussehen als hätten sie gerade im Wald ein paar Bäume gefällt. Nein, nicht wirklich. Der Look existiert seit Jahren in der Schwulenszene (Bears” oder “Cubs”).

Außerdem kennen wir die Kernelemente des Looks (Vollbart, Holfällerhemd) bereits aus der Hipsterszene. Das Bild (siehe Foto), das verwendet wurde, um die Lumbersexualität zu bebildern ist ein Foto, welches auch immer wieder zum Einsatz kam, um den Leser ein Paradebeispiel des Hipsters zu präsentieren.

Der Hipster war schon eine Gegenbewegung zum Metro. Der Mann wurde wieder zum Mann. Solarium, gezupfte Augenbrauen oder glattrasierte Brust – allesamt ein No-Go für den Hipster. “Lumbersexualität” ist somit keine neue Gegenbewegung zur Metrosexualität, wie sie in den Medien gefeiert wird, sondern schlussendlich nur eine Fortführung des Hipstertums.

Ein alt gewordener, fetter Hipster also, der den ganzen Tag Bier säuft und der nur noch für Kenner von “schwulen Bären”, unterscheiden lässt. Also: kein “Next big thing”!

INSTAGRAM

10755813_773389316082208_2092077396_n

Angel amp Devil! pic by @olewestermann!

VIDEO

FASHION SHOWS