Trachten Angermaier wagt sich erneut an eine Lederhosen-Kooperation

Die Distorted People x Angermaier Lederhose

Das Münchner Trachtenhaus ANGERMAIER wagt sich zur anstehenden Oktoberfest-Saison mal wieder an eine Design-Kooperation.

Nachdem ANGERMAIER vor einigen Jahren mit uns gearbeitet hatte, wir ein legendäres Baggy-Lederhosen-Design geliefert und uns daraufhin den heiligen Zorn des Traditionshauses und ein “Wiesn-Verbot” (BILD-Zeitung) zugezogen hatten, geht man es dort nun etwas ruhiger an.

Als Designer wurde das handzahme Münchner Modelabel “Distorted People” gebucht, eine Marke, die sich nach eigener Aussage “Urbaner Lifestylemode” verschrieben hat und die nicht ohne Stolz ihr Logo, bestehend aus einem Metzgerbeil, gekreuzt mit einer Rasierklinge, vor sich her trägt.

Da wir weder allzu oft Fleisch zerhacken müssen, noch unsere milchbärtigen Gesichter mit einer Rasierklinge malträtieren, ist die Kollektion nicht so ganz nach unserem Geschmack. Vielleicht wirkt aber auch noch die Enttäuschung nach, weil doch Angermaier damals vor lauter Schreck unsere gesamte wunderbare Hosenkollektion gleich am ersten Verkaufstag wieder vom Markt genommen hatte, aus Angst vor dem traditionellen bayrischen Pöbel, der nicht allzuviel mit El Salvadorianischen Gangriten anfangen konnte, obwohl die Parallelen zu den eigenen Ritualen doch so frappierend sind. Es ist aber auch egal. Wir haben schließlich schon unsere Lederhosen und sind sicherlich nicht die angepeilte Zielgruppe in der Marketing-Matrix unserer Freunde von Angermaier.

Alle anderen finden die Kollektion bei den – nunja – “Dudes” von Distorted People im Online-Shop.

Die verbotene Dandy Diary Lederhose

Alle Infos zum “Beef” um unsere Krachlederne gibts hier. Und hier.

Category: News

Von: Carl Jakob Haupt

Instagram