Tom Ford: Bye, Bye See-Now-Buy-Now-System

🛴🛴

Wir haben auf Dandy Diary schon vielfach über das “See-Now-Buy-Now-System” berichtet.

Es ist der Versuch der Modebranche ein zeitgemäßes System für die heutige, schnelllebige Zeit zu erschaffen, in der “live” auf Instagram, Snapchat und Co. über die auf dem Catwalk gezeigten Kollektionen berichtet wird.

Designs, die auf dem Laufsteg gezeigt werden, sind unmittelbar nach der Fashion Show erhältlich, so die Idee. Zu den Pionieren des “neuen Systems” gehörte neben Burberry auch Tom Ford. Doch laut WWD kehrt Ford nach nur 6 Monaten wieder zurück zum alten Modell, bei dem Kollektionen rund 4-6 Monate nach Show im Store zu kaufen sind.

Der Grund: weniger Zeit für den Verkauf seiner Kollektion. Denn die AW Kollektion, die Ford im September dem illustren Publikum im “Four Seasons” Restaurant in New York präsentierte, wurde Juli / August geliefert, zu einem ähnlichen Zeitpunkt wie die Kollektionen der anderen Designer, die sie schon im Februar präsentierten, welche dann gleich in den Verkauf kamen.

Ford’s Kollektion hingegen erst einen Monat später, weil sie ja erst noch präsentiert werden musste. Verstanden?

Im Gegensatz zu Ford bleiben Tommy Hilfiger und Burberry beim “neuen System”. Beides Brands, ihr ein weltweites Netz an eigenen Vertriebskanälen und Shops haben – die somit nicht abhängig sind Einkäufern sind.

Category: News

Tags: Buy Now, See Now, Tom Ford

Von: David Kurt Karl Roth

Instagram