Süddeutsche Power-Fusion: A Kind of Guise X Adidas

Oberklasse-Limousinen, exzellentes Bier und weltweit gefragtes technisches Know-How: der Süden Deutschlands ist Konjunkturmotor und wirtschaftlich extrem erfolgreich.

Und auch modetechnisch haben Baden-Württemberg und Bayern immer mehr zu bieten. Nicht nur haben es sich Branchengrößen wie Hugo Boss zwischen den Hügeln gemütlich gemacht, es kommen auch vielversprechende, junge Labels nach, und das in erster Linie aus München.

Eines dieser Labels ist A Kind of Guise. 2009 gegründet, hat es das kleine Team um Yasar Ceviker und Susi Streich innerhalb von sechs Jahren in die angesagtesten Stores weltweit geschafft, mit Wood Wood und dem VooStore zusammengearbeitet und ein Netzwerk aufgebaut, das es möglich macht, alle Pieces ihrer Kollektionen in kleinen Manufakturen in Deutschland produzieren zu lassen.

Die dafür verwendeten Materialien – Harris Tweed, österreichischen Loden und Stoffe vom weltweit bekannten Teddybären-Hersteller Steiff – gehören zu den hochwertigsten, die es auf dem Markt gibt.

Eine weitere Besonderheit: Jede Kollektion ist von einem bestimmten Land und seiner jeweiligen Kultur inspiriert. In der aktuellen Kollektion dreht sich alles um die Mongolei, die letzte Sommer-Kollektion nahm sich den Pleite-Griechen und ihrer Jahrtausende alten Kultur an.

Der Look ist dabei stets klassisch, aber mit einem gewissen Twist und aktuelle Entwicklungen subtil aufgreifend. So gehören zur AW15 Kollektion auch sportliche Teile wie ein luxuriöser Trainingsanzug, ganz im Stil von A Kind of Guise.

In diesem Jahr folgten nun gleich zwei große Schritte für A Kind of Guise. Nachdem im Sommer der erste Store außerhalb der bayerischen Hauptstadt im Zentrum Berlins eröffnet hat, haben die Münchner nun mit dem größten deutschen Player im Modebusiness zusammengearbeitet: Adidas.

Zusammen mit den Herzogenaurachern präsentiert A Kind of Guise ein das “New York Pack” – eine  Capsule-Kollektion aus Jacke, Sweatern und zwei neuen Farb-Varianten des “New York”, ein aus den 1980er Jahren stammendes adidas Schuhmodells.

Auch hier bleibt sich A Kind of Guise treu, alles ist aus hochqualitativen Materialien in Deutschland produziert.

Sehr, sehr starK. Das im Stil von Versandhaus-Katalogen aus den Achtzigern fotografierte Lookbook, für das der neue Stern am Filmemacher-Himmel, Ruben Meier, als Model fungiert. Ruben hat bei unserer letzten Party den Blockbuster „Eunoia – They disappeared like two mystical angels“ gedreht.

Nicht nur der, sondern auch das AKOG Lookbook finden wir: erste Sahne. Ab dem 31.10 sind die Sneaker bei No.74 in Berlin, No.42 in Paris und weiteren Adidas Consortium Händlern erhältlich.

In den A Kind of Guise Stores in Berlin und München wird das Ganze am Samstag ab 11:00 Uhr stilecht bei Weißbier, Brezn und Weißwürsten gefeiert.

Bayern in cool war längst überfällig. Mit A Kind of Guise scheint es wahr zu werden. Tiptop!

2

Category: Special

Tags: A Kind of Guise

Von: David Kurt Karl Roth

Instagram