“Stories of an Original”: Dokumentarfilm zur Levi’s 501 (mit Henry Rollins, Erin Wasson, Mark McNairy)

Es ist schon erstaunlich, wie alt die Hardcore-Punk- und DIY-Ikone Henry Rollins geworden ist. Und auch das texanische Model Erin Wasson, die für mich jahrelang die schönste Frau auf der ganzen Welt war, ist – oha! – gealtert.

Dass weder Rollins noch Wasson dabei aber keinen Funken an Charisma und damit auch Sexyness verloren haben, passt natürlich hervorragend in eine Dokumentation über die Mutter aller Jeans: die Levi’s 501.

Nicht umsonst bewirbt der große Jeanshersteller seine Paradejeans mit dem Motto “Live in Levis” – und wer in seiner Levi’s lebt, weiß: auch sie verändert sich, wird älter, faltiger, weniger fest am Po. An Ausstrahlung und Aussage ändert das dann aber: gar nichts. Im Gegenteil. Über die Jahre werden Erin Wasson, Henry Rollins und auch eine getragene Jeans nur noch authentischer und damit noch schöner. Graue Haare hin oder her.

Die Dokumentation “The 501 Jean: Stories of an Original” feiert dementsprechend ebensolche Originale: den Maler John Baldessari, Designer Mark McNairy, Fotograf Scott Schuman, Stylist Mel Ottenberg und viele, viele mehr.

Die knapp 20-minütige Dokumentation ist dabei in drei Teile gegliedert.

Im ersten Teil des Films wird der Weg der 501 aufgezeigt – von ihren Ursprüngen als Arbeitskleidung für Bergleute, Cowboys und Industriearbeiter bis zu den Kreativen von heute, die auch im neuen Jahrtausend von der 501 täglich begleitet werden.

Der zweite Teil befasst sich mit dem Wandel von der Arbeiterhose zum Stil-Objekt: Durch die frühen Cowboyfilme in den dreißiger Jahren wurde die 501 zum Style-Objekt und erstmalig nicht nur aufgrund ihrer Funktionalität getragen. 1934 erblickte mit der Lady Levi’s die weltweit erste Damenjeans das Licht der Welt. Später haben Hollywood Stars wie Marylin Monroe die 501 über Jahrzehnte in Beschlag genommen und zu einer Stilikone erhoben, die bis heute zeitgenössische Designer und Trendsetter in der ganzen Welt inspiriert.

Im letzten Teil der Dokumentation geht es um die Jeans als Symbol der Gegenbewegung. In der Zeit nach der Weltwirtschaftskrise trugen die jungen Rebellen der fünfziger Jahre ihre 501 Jeans voller Stolz: Sie griffen die Kleidung der Arbeiter auf und verwandelten diese zu einem Symbol für Widerstand und Solidarität. Die 501 wurde von James Dean und Marlon Brando, Jack Kerouac und Jackson Pollock getragen, was den Status der 501 als Symbol der Jugend und Rebellion noch weiter verstärkte.

Die gesamte Dokumentation gibt es ab sofort auf http://www.levi.com/DE/de_DE/features/501-series zu sehen.

07_Levis_501_Doc_Mood_ErinWasson 02_Levis_501_Doc_Mood 11_Levis_501_Doc_Mood

Category: News

Von: Carl Jakob Haupt

Instagram