Spiegel TV-Interview: Dandy Diary

DER SPIEGEL ist früher mal, als wir noch linksradikal waren und unsere Seelen noch nicht an die piekfeine Modeszene verscherbelt hatten, so etwas wie unsere Bibel gewesen. Mehrfach habe ich David dabei erwischt, wie er in den großen Pausen heimlich auf’m Schulklo seitenlange Syrien-Geschichten (Detlev Mehlis!) gelesen hat.

Heute lesen wir eigentlich nichts anderes mehr, als die FAZ.

Nichtsdestotrotz haben wir uns sehr gefreut, als unsere geistigen Brüder vom SPIEGEL uns gefragt haben, ob wir ihnen ein Interview über das Modebloggen und so geben würden.

Also haben wir kurz vor Beginn der Berliner Fashion Week unsere schönsten Kleider rausgekramt und die investigativsten Fragen des Planeten beantwortet. Zum Beispiel diese: “Wieviel Prozent eures Kleiderschranks habt ihr geschenkt bekommen, weil ihr so unglaublich gut ausseht?”

Falls ihr euch jetzt fragt, warum ihr das Video bislang noch nicht gesehen habt: das war bislang nur den iPad-Abonenten des SPIEGELs vorbehalten. Doch dank knallharter Verhandlungen und treudoofer Blicke in Richtung unserer langjährigen Freunde in der Redaktion des wichtigsten deutschen Nachrichtenmagazins, konnten wir das Video freipressen. Dafür müssen wir auch nichts weiter tun, als auf die digitale Ausgabe des Magazins hinzuweisen (jetzt bitte mal alle hier klicken).

 P.S.: Alles nur gelogen. Ich bin natürlich regelmäßiger und vor allem begeisterter Leser des SPIEGELs. Wer mich Montagvormittags ohne das Magazin durch die Gegend rennen sieht, muss mich verwechseln. Echt jetzt: Riesenfan. Trotz allem!

Category: Film

Tags: Dandy Diary, der spiegel, dokumentation, fernsehen, Interview, spiegel, Spiegel Online, spiegel tv, tv

Von: Carl Jakob Haupt

Instagram