Sommerhitze: Zalando senkt Gewinnerwartung, Aktie verliert 6 Prozent

Die anhaltende Sommerhitze setzt nicht nur uns armen Schweinen zu, sondern auch dem ewig nach Wachstum strebenden Modeversandhaus Zalando. Wegen der hohen Temperaturen, so berichtet die Nachrichtenagentur Reuters, musste der Onlinehändler seine Umsatz- und Gewinnerwartungen für 2018 nach unten korrigieren. Bei der Affenhitze haben die Kunden scheinbar keinen Bock, sich online die neueste Fast Fashion zu bestellen. Es ist ja auch verständlich: Wer will denn bitte schön dieser Tage mehr tragen, als eine extrem kurz abgeschnittene Jeans-Short und ein weißes T-Shirt?

Die Zalando-Anleger jedenfalls reagierten enttäuscht und die Aktie sackte um 6 Prozent ab. Der Analyst Andreas Inderst, so Reuters, findet den Ausblick enttäuschend.

Wahrscheinlich hat der Arme aber schlicht noch nichts von der Dialektik des Wachstums gehört, nach der es doch gar nicht anders gehen kann, als dass die klimakillende Modebranche mit ihrem ständigen Wachstum und ihren immer schneller und immer billiger produzierten Wegwerfartikeln das Klima dergestalt verändert, dass es immer wärmer wird. Und so schaufelt sich die Branche zumindest langfristig ihr eigenes Grab und damit aber dann wohl auch unseres.

Bis dahin wächst Zalando dann halt nur mit 21 Prozent, statt mit 25, wie gewünscht, und die Anleger sind enttäuscht, dass die Zerstörung nicht noch schneller geht, weil halt keiner mehr Sommerjacken braucht.

Category: News

Von: Carl Jakob Haupt

Instagram