SKEPTA Dokumentation

­čÄ­čÄÂ

Es gibt K├╝nstler, die sollten ihr ├Âffentliches Auftreten auf ihre Performances reduzieren. SKEPTA – K├Ânig der UK-Grime-Szene – geh├Ârt definitiv dazu. Denn die vor etwas l├Ąnger als einem Jahr ver├Âffentlichte Skepta Dokumentation “Top Boy” ist nicht gerade f├Ârderlich f├╝r sein Image.

Die Grime Szene lebt im Gegensatz zur den ├ťber-Stars des US Hip Hop von Glaubw├╝rdigkeit. Kein Bling Bling. 100% Realness.

In der┬á30-min├╝tigen Dokumentation werden Skepta und seine Buddies (Novolist etc.) auf US-Tour gezeigt. Der UK MC haut einen pathetischen Satz nach dem anderen raus, redet sich gro├č und macht sich damit klein. Er wirkt dabei so glaubw├╝rdig, wie die letzte Staffel von der “Richterin Barbara Salesch”. Selbstdemontage┬ápar excellence.

Szenen, wie die, als SKEPTA und seine Boys tags├╝ber im Bus sitzen und eine T├╝te drehen und Geld werfen (make it rain), wirken so ├╝bel inszeniert, dass es schmerzhaft ist, dabei zu sehen. Wir fragen uns: Werden wir jemals wieder “Shutdown” h├Âren k├Ânnen ohne dabei an die flachen, sich selbst heroisierenden S├Ątze von SKEPTA denken zu m├╝ssen?

Gef├╝hlte 100x Slow-Mo-Szenen in der von NOISEY produzierten Dokumentation sind auch nicht gerade hilfreich, um den Monologen von SKEPTA etwas entgegenzusetzen, was das Ganze noch einigerma├čen ertr├Ąglich machen w├╝rden.

Irgendjemand da drau├čen sollte SKEPTA dringend das deutsche Sprichtwort “Schuster, bleib bei deinen Leisten” ├╝bersetzen.

Category: Videos

Tags: Skepta

Von: David Kurt Karl Roth

Instagram