arrow-left-black arrow-right-black arrow-white-down arrow-white-up dd-logo-header-large-white dd-logo-header de en fi-x matrix-arrow-left matrix-arrow-right matrix-icon search-icon share-facebook share-google_plusone_share share-pinterest_share share-twitter social-icon-facebook social-icon-instagram social-icon-twitter

LOOKBOOKS

SPECIAL

NEWS

 

Seoul Fashion Week – Rückblick

Und die Dritte, die letzte Fashion Week über die ich für das Fashion Daily geschrieben habe, ist die Seoul Fashion Week. Mein Aufenthalt in Seoul hat definitiv zu meinen Highlights 2011 gehört:

Stehende Ovationen, tosender Applaus – all das wird man keinesfalls während der Seoul Fashion Week erleben. Dass liegt nicht an der koreanischen Mode, denn die ist, gerade im Sektor Männermode, bemerkenswert fortschrittlich, sondern viel mehr an der koreanischen Mentalität. Man isst scharf, jubelt selten. Doch: Besser nicht jubeln, als auf Kommando weinen, wie im kommunistischen Nordkorea. Selbst wenn Lokalhelden wie Songzio ihre Mode bei der Seoul Fashion Week präsentieren, bleibt es ungewöhnlich ruhig. Einzig und allein ein K-Pop Star, der seinen Platz in der Frontrow einnimmt, sorgt für große Emotionen. Zwei Mädchen winken dem Star verschüchtert zu. Koreanischer Stil eben.

Foto: Alejandro Bernal

FASHION SHOWS

TRENDS

 

C’est cool: Patagonia Fleecepullover

Der Fleecepullover von PATAGONIA ist neben den TEVA Sandals das wichtigste Bekleidungsstück eines Normcorers.

Der Normcore Trend hat die US-Outdoormarke in die Trendbezirke dieser Welt katapultiert. Eine Entwicklung, die so für den Gründer Yvon Chouinard sicherlich nicht absehbar war, als er in den 60er Jahren mit dem Verkauf von Kletterhaken begann. Erst später kam Patagonia – seine Bekleidungsmarke hinzu.

Chouinard sorgte mit seiner Marke dafür, dass Bergsteiger in Pullovern aus Synthetikstoffen, in knallig-bunten Farben die Berge hinauf kraxelten, zuvor trugen sie farblose, feuchtigkeitsabsorbierenden Schichten von Baumwolle, Wolle und Daunen.

Das ultra-scharfe Logo, welches ihr immer gut sichtbar tragen solltet, damit auch erkannt wird, welche Marke ihr tragt, stellt die Silhouette des Fitz Roy – einem Berg, welcher in den argentinisch-chilenischen Anden gelegen ist – dar.

Man darf davon ausgehen, dass der Übertrend Normcore uns noch ein paar Saisons begleiten wird. Daher wäre ein Fleece Pullover von Patagonia sicherlich nicht die schlechteste Investition.

 

LOOKS

INSTAGRAM

10584573_799773480072987_1595644157_n

Yo, what up dog

#snoop

VIDEO