arrow-left-black arrow-right-black arrow-white-down arrow-white-up dd-logo-header-large-white dd-logo-header de en fi-x matrix-arrow-left matrix-arrow-right matrix-icon search-icon share-facebook share-google_plusone_share share-pinterest_share share-twitter social-icon-facebook social-icon-instagram social-icon-twitter

LOOKS

LOOKBOOKS

SPECIAL

NEWS

 

Seoul Fashion Week: Groundwave A/W 2013-14

Groundwave gehört zu unseren Lieblingsbrands aus Korea. Letztes Jahr trafen wir den Designer Kim Sun Ho zu einem Interview über seine Arbeit in seinem Studio in Seoul.

Seine Kollektion für die Saison A/W 2012-13 wurde im 54. Stock der IFC Mall präsentiert. Eine Location so hoch über Seoul, dass die Ohren knackten, wenn man mit dem Aufzug hinauf zu ihr fuhr. 

Groundwave bleibt seiner Linie treu:

Es wird minimalistische Mode gezeigt, die durch Form und Materialauswahl besticht. Die Ärmel seiner Jacken sind XXL, so lang, dass die Hände seiner Models oftmals unter den Kreationen zu verschwinden drohen. Neopren, ein Stoff, den diese Saison bemerkenswert viele Designer verwenden, kommt auch bei Groundwave zum Einsatz. Kastige Jacken werden in dem funktionalen Stoff gezeigt. 

Klassiker der Männermode, beispielsweise Bomberjacke und Peacoat, wurden von Kim Sun Ho, neu interpretiert. Eine  Art- und Weise mit der modehistorischen Vergangenheit umzugehen, die wir auch von JUUN. J, auch ein Koreaner, kennen, denn auch er bezieht sich in seinem Design immer wieder auf Klassiker, nicht auf den Trenchcoat.

FASHION SHOWS

TRENDS

 

C’est cool: Patagonia Fleecepullover

Der Fleecepullover von PATAGONIA ist neben den TEVA Sandals das wichtigste Bekleidungsstück eines Normcorers.

Der Normcore Trend hat die US-Outdoormarke in die Trendbezirke dieser Welt katapultiert. Eine Entwicklung, die so für den Gründer Yvon Chouinard sicherlich nicht absehbar war, als er in den 60er Jahren mit dem Verkauf von Kletterhaken begann. Erst später kam Patagonia – seine Bekleidungsmarke hinzu.

Chouinard sorgte mit seiner Marke dafür, dass Bergsteiger in Pullovern aus Synthetikstoffen, in knallig-bunten Farben die Berge hinauf kraxelten, zuvor trugen sie farblose, feuchtigkeitsabsorbierenden Schichten von Baumwolle, Wolle und Daunen.

Das ultra-scharfe Logo, welches ihr immer gut sichtbar tragen solltet, damit auch erkannt wird, welche Marke ihr tragt, stellt die Silhouette des Fitz Roy – einem Berg, welcher in den argentinisch-chilenischen Anden gelegen ist – dar.

Man darf davon ausgehen, dass der Übertrend Normcore uns noch ein paar Saisons begleiten wird. Daher wäre ein Fleece Pullover von Patagonia sicherlich nicht die schlechteste Investition.

 

INSTAGRAM

929172_626835330748609_1736656409_n

What down!

#palladium #rafsimons #adidas #dieselprefall #dieselpeople #bauhaus

VIDEO