Sehr viel Geld trifft auf sehr wenig Stil: So beschissen kleiden sich Ronaldo, Boateng & Co.

Dass Fußballer abseits des Platzes modetechnisch nicht wirklich auf der Höhe sind, ist spätestens seit unserem Artikel über die Bayern-Spieler in ARMANI jedem klar.

Wie unfassbar stillos sich die millionenschweren Kicker von ihren Autos zum Trainingsplatz bewegen, blieb bis vor wenigen Jahren zu unser aller Glück im Verborgenen. Schuld daran, dass die modischen Gräueltaten abseits des Platzes jetzt ans Tageslicht kommen, sind – natürlich, wie an so vielem die omnipräsenten sozialen Netzwerke.

Auf Facebook und Instagram meinen David Alaba, Jerome Boateng und Cristiano Ronaldo, ihre viel zu langen T-Shirts, engen Lederhosen und FILLING PIECES- oder BALENCIAGA-Treter den treuen und stiltechnisch völlig unbewanderten Fans präsentieren zu müssen. Unter Profifußballern sind neben den soeben genannten Sneaker-Marken vor allem Labels wie PHILIPP PLEIN, BALMAIN und natürlich die YEEZY-Kollektionen extrem beliebt. Lederjacken stehen ebenfalls hoch im Kurs, BEATS-Kopfhörer sowieso.

Dass Chicago Bulls-Caps noch nie wirklich cool waren und es im Jahr 2015 sowieso nicht mehr sind, scheint leider nicht in die Umkleidekabinen von München bis Madrid durchgedrungen zu sein. Baseball-Caps komplettieren den Social Media-Kanälen der Profis nach ein jedes gutes Fußballer-Outfit.

Die deutsche Ausgabe der GQ kührte Jerome Boateng dieses Jahr zum bestgekleideten Mann Deutschlands. Ob der Tatsache, dass der Abwehrmann des FC Bayern rumläuft wie ein fehlgeleiteter 14-jähriger Kanye-Fan, müssen wir ernsthaft an der Zurechnungsfähigkeit der Jury in Modefragen zweifeln – oder die räumliche Nähe bzw. fehlende Distanz zur Bayern-Geschäftsstelle anprangern.

Ebenfalls hoch unterhaltsam: Es scheint sich unter Fußballern eine Gegenbewegung gebildet zu haben, die sich so langweilig und unmodisch wie nur möglich zu kleiden versucht: Normcore für Kicker. Prominentester Vertreter dieser besonderen Garde ist Philipp Lahm, der in seiner Freizeit oder auf dem Weg zu Spielen den Staubsaugervertreter gibt und V-Ausschnitt-Pulli mit Polohemd rockt. Wir zollen Respekt für so viel Zivilcourage zur Wahrung des letzten Funken modischer Fußballerehre. Auch wenn die Kanye-Fans in der Umkleider sicher ständig ne runde nasse Handtuch-Peitschen für den Streber bereithalten.

Lionel Messi hingegen bewegt sich nicht nur auf dem Platz in einer eigenen Liga. Er hat seinen ganz eigenen Style kreiert, liebt offensichtlich Kinder-Schlafanzüge mit Weihnachtsmann-Motiven und lässt ansonsten oft den Stil reicher BWL-Studenten in seine einzigartigen Looks einfließen.

Im krassen Gegensatz zu den unzähligen Fehltritten steht, wie präsent und beliebt das Thema Fußball derzeit in der Mode ist. Die Kollektionen von PALACE SKATEBOARDS und ADIDAS zitieren Retro-Fußballtrikots und zum Stil der „Nu Lads“ gehören Trainingsanzüge, Hallenfußballschuhe und Trikos wie selbstverständlich dazu. Es könnte doch alles so einfach sein.

Text: David Jenal

Category: News

Von: Carl Jakob Haupt

Instagram