arrow-left-black arrow-right-black arrow-white-down arrow-white-up dd-logo-header-large-white dd-logo-header de en fi-x matrix-arrow-left matrix-arrow-right matrix-icon search-icon share-facebook share-google_plusone_share share-pinterest_share share-twitter social-icon-facebook social-icon-instagram social-icon-twitter
 

Schauenplan der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin Frühjahr/Sommer 2013

Soeben ist der vorläufige Schauenplan der Berliner Fashion Week erschienen. Die Modewoche findet von Dienstag, 4. Juli 2012, bis Samstag, 7. Juli 2012, in Berlin statt.

Einige Slots sind noch offen, viele altbekannte Labels und Designer sind wieder mit dabei. So richtige Überraschungen gibt es nicht. Außer vielleicht der, dass Patrick Mohr in dem Plan (noch?) nicht auftaucht. Plant er vielleicht eine Off-Location-Show?

Hundertmilliardenmal wichtiger als alle Designer, Labels und Events zusammen, ist aber (das ist ja wohl ganz eindeutig und unbestreitbar), was am Vorabend der Fashion Week passiert: unsere SIGNUM x DANDY DIARY Performance und unsere DANDY DIARY x FACEHUNTER Berlin Fashion Week Opening Party.

Wir freuen uns ja so sehr auf diese Fashion Week. Yippie!

SPECIAL

TRENDS

FASHION SHOWS

LOOKS

NEWS

 

QUIZ: Welcher Modeblogger liebt es an Ärschen zu riechen und verdient 15.000,- Dollar pro Monat?

Quizfrage: welcher Modeblogger kann nichtmal einen graden Satz schreiben, leckt sich täglich selbst am Arschloch und verdient trotzdem Geld mehr als ihr mit eurem verhassten Büro-Job (nämlich etwa 15.000,- Dollar pro Monat)?

Nein, nicht Sami Slimani – der verdient mehr. Und auch nicht Jessica Weiß - die kann schreiben (und leckt sich unseres Wissens nach nicht den Po).

Es ist Bodhi. Und im Gegensatz zu Sami Slimani ist Bodhi ein Hund.

Rund 15.000,- Dollar verdient der Köter pro Monat mit dem Modebloggen. Und das alles nur, weil seine Herrchen auf die Allerweltsidee kamen, ihrem Hund Männerklamotten anzuziehen – und dann die überaus smarte Idee hatten, daraus einen Blog zu machen.

Modemarken wie AMERICAN APPAREL, GANT und ASOS zahlen gern einige hundert Dollar dafür, dass Bodhi deren Kleidung trägt. Na, wenn’s halt sonst keiner macht (außer vielleicht Sami – hier zum Beispiel).

Wir nehmen uns auf jeden Fall ein Beispiel an den Top-Verdienern Bodhi und Sami und schnüffeln uns ab sofort öfter mal am eigenen Arschloch. Vielleicht haben wir dann ja auch bald Style und das Geld.

Von: Jakob

 

LOOKBOOKS

INSTAGRAM

10731556_298082117065994_648558131_n

DANDY DIARY DJ SQUAD playing this crowd tonite

#goseeawards #berlin

VIDEO