Saumodern und extrem unmoralisch: Hat ADIDAS einen Geheimvertrag mit den Kardashians?

Dass Khloe Kardashian neuerdings sehr gern von Kopf bis Fuß in ADIDAS-Klamotten rumläuft, ist nicht weiter verwunderlich, schließlich hat ihr Boyfriend, der bärtige Basketballer James Harden, vor wenigen Tagen mit dem Sportausstatter einen Sponsoring-Deal über satte 200 Millionen US-Dollar abgeschlossen.

Auch dass Kim Kardashian sich vornehmlich mit Yeezy-Boosts zeigt, ist nicht so richtig überraschend. Immerhin wurde der schwer gefragte Sneaker von ihrem Mann, dem Sänger Kanye West, gemeinsam mit ADIDAS designt. Darüber hinaus ist Kanye ihr persönlicher Stylist und bestimmt damit maßgeblich, welchen Turnschuh sie anzieht.

Mittlerweile lässt sich aber auch Kylie Jenner, Halbschwester der beiden Kardashians und bislang nicht mit einem ADIDAS-Partner liiert, auffällig häufig in Kleidung mit den drei Streifen und großem Logo blicken.

Das ADIDAS-Branding an der halben Familie Kardashian ist so auffällig, dass sich erste US-Medien nun fragen, ob es zwischen dem Herzogenauracher Sportswear-Giganten und der bekanntesten TV-Familie Amerikas einen geheimen Vertrag gibt.

Die Medienreichweite der Kardashians ist dank Millionen Followern bei Instagram, Snapchat und Twitter enorm. Darüber hinaus kommt derzeit kein Klatschblatt und kein Promi-TV in der westlichen Welt ohne eine Story der Familie aus. Die Social Media-Power der eigentlichen ADIDAS-Partner Kanye West und James Harden übersteigen sie mit ihren Channels um ein vielfaches.

Entweder ADIDAS hat diese familiäre Reichweite geschickt in ihre Deals mit eingeplant – oder zahlt den Kardashians einen Haufen Asche für das regelmäßige Product-Placement. Beides in jedem Fall: saumodern und extrem unmoralisch. Geil!

Category: News

Von: Carl Jakob Haupt

Instagram