S.R. STUDIO. LA. CA.

👩🏻‍🎨🎨
Raf Simons x Sterling Ruby

Kurz nach der Premiere von S.R. STUDIO. LA. CA. – der ersten Fashion Show des US-Künstlers Sterling Ruby – erklärte Suzy Menkes einem Journalisten, dass sie nach all den Jahren Fashion-Business nie eine Show von einem Newbie auf einem derart hohen Niveau erlebt hätte.

Zur Show, welche Januar auf der Pitti Uomo stattfand, kamen u.a, Raf Simons. Den Künstler und den belgischen Modemacher verbindet eine lange, tiefe Freundschaft und eine nicht enden wollende, produktive Zusammenarbeit. Sterling wurde kurz nach seinem „Master of Fine Arts“ in Chicago von Simons kontaktiert.

Der Auftrag: Das Interieur für einen Raf Simons Store in Tokyo zu entwerfen. Ruby kleidete den kompletten Store mit gebleichten Denim aus, auf dem er Negative befestigte. Es war der Kick-Off für die Kooperation: Sterling Ruby x Raf Simons. Es folgten Ruby Designs für die Fall / Winter 2012 DIOR Haute Couture Kollektion.

Und der Höhepunkt ihres bisherigen, gemeinsamen Schaffens: die Raf Simons / Sterling Ruby Autumn / Winter 2014 Kollektion (beide Namen wurden in den Designs verewigt) – für die der Künstler ein Großteil der zu Designs verarbeiteten Stoffe bearbeitet hatte (Bleach Collage series, Bleach-spattered fabrics und Acid-Coloured Patches).

Für Ruby, der auf einer US-Militärbasis in Bitburg, Deutschland, geboren wurde, ist Textil daher keineswegs Neuland, es war schon immer Teil seines Werks. Neben biomorphen Keramiken, gegossenen Urethan-Skulpturen, diversen Formen der Collage und Film arbeitet Ruby auch immer wieder mit Textil in seiner Kunst. Mit 13 Jahren schenkte ihm seine Mutter eine Nähmaschine, weil sie es nicht mehr mit ansehen konnte, wie der kleine Sterling ihre Nähmaschine mit kaum zu bändigen Stoffe malträtierte.

Inspiriert von Punk-Ikonen wie Henry Rollins und Black Flag-Mitgründer Greg Ginn begann Ruby erste DIY-Designs zu erschaffen: Stoffe auseinander geschnitten, neu zusammengesetzt, bemalt – ein Stil, der sein OEuvre bis heute prägt. Doch Ruby, dessen Familie kurz nach seiner Geburt Deutschland verließ, um in die USA zurückzukehren, nach Shrewsbury, Pennsylvania, besuchte erst eine Landwirtschaftsschule und arbeitete später auf dem Bau, bevor er mit dem Besuch der „Pennsylvania School of Art and Design“ den kreativen Weg einschlug. 

Sein Label ist unterteilt in vier Linien: Es gibt die Mainline S.R.Studio. LA. CA. Dann gibt es ED 50, eine rotierende, limitierte Linie, wo maximal 50 Pieces eines Designs in den Verkauf gehen. Dann die SOTO Linie – all jene Designs, die  per Handarbeit im Sterling Ruby Studio entstehen (es gibt immer so viele Designs wie es Stoff gibt – mehr nicht) und dann gibt es noch die UNIQUE Linie:

Designs, die der der Künstler höchstpersönlich erschaffen hat. Spannende, neue Konzepte für eine Branche, die Veränderungen scheut. Obwohl es doch eigentlich immer irgendwie um die Zukunft geht. Die Mode darf sich auf die Ideen von Künstler Sterling Ruby freuen.

Sterling Ruby Artworks

1/6

2/6

3/6

4/6

5/6

6/6

Category: #dandydiaryspace

Tags: Sterling Ruby

Von: David Kurt Karl Roth

Fotos (Backstage):: Christina Fragkou

Instagram