Recap: Mit HEINEKEN beim Champions League Finale

Es hätte ja nun wirklich kein schönerer Tag sein können: nachdem ich wie üblich gegen Nachmittag leicht verkatert aufgewacht bin und mir mit Mühe sechs Tassen Kaffee reingezogen habe, fuhr ich zum Badeschiff in Kreuzberg, einem lässigen Beachclub mit Schwimmbecken mitten in der Spree, um dort auf die Gewinner unseres Gewinnspiels und Dandy-Dave zu treffen. Gemeinsam würden wir uns das Finalspiel der UEFA Champions League anschauen und hier wollten wir uns mit einem kühlen HEINEKEN darauf vorbereiten. Es traf sich daher natürlich hervorragend, dass das komplette Badeschiff-Areal eine große, arschkoole HEINEKEN-Final Viewing-Party voller schöner Leute in knappen Höschen war.

Nach einem hitzigen Kicker-Match, einem schnellen Kopfsprung in den Pool, einem brutal leckeren Snack von Neuköllns angesagtestem Asiaten Dr. To und den ersten Bieren mussten wir dann bald schon eiligst los: das Spiel wollten wir nun wirklich nicht verpassen.

Während der Fahrt zum Stadion wurde schnell klar, dass die beiden Gewinner der Tickets eher für den FC Barcelona waren, David und ich hingegen für Juventus Turin. Wir hatten uns sogar extra ein schwarzes (David) und ein weißes (ich) T-Shirt angezogen, um als Fan-Duo unserem Verein zu huldigen. Die Gewinner trugen Barca-Trikots und Schals – und das dickste Grinsen im Gesicht, das man sich vorstellen konnte. Gewinner Jonas schrie schon auf dem Weg zum Stadion mehrfach, dass dies der schönste Tag seines Lebens sei.

Am Olympia-Stadion angekommen haben wir uns dann noch schnell eine Ketchup-Pommes und ein Senf-Brötchen geteilt und sind dann den Fanmassen in die Arena gefolgt. Drinnen war eine dermaßen emotionale Stimmung, wie es sie wohl nur bei einem Finalspiel zwischen zwei südeuropäischen Teams geben kann. Dachten wir erst, die italienischen Juve-Fans wären die heißesten Stimmungsmacher, wurden wir bald von den Barca-Fans aus Spanien eines besseren belehrt: in der Fankurve ging es so saumäßig ab, das kann sich keiner vorstellen.

Wir hatten das Glück genau zwischen beiden Blocks zu sitzen – und zwar eine Reihe vor dem ersten Fußballer-Gigo Deutschlands: Günter Netzer (der interessanterweiße neben Josef Ackermann, ehemals Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank, saß). Sechs Reihen weiter hinten saß ein weiteres Idol, der Kopfstoß-Experte Zinedine Zidane. Wir hatten, das kann man wohl so sagen, beste Tickets. Mehr geht nicht. Tausend Dank an HEINEKEN! Wirklich! Voll geil, Brudis!

Das Spiel selbst war dann natürlich ganz großer Fußball. Nicht zuletzt wegen des besten Spielers aller Zeiten: Lionel Messi. Allein ihn einmal im Leben beim Fußballspielen gesehen zu haben, hätte den Gang ins Stadion gerechtfertigt. Es ist völlig unklar, ob jemals wieder ein Spieler so gut sein wird, wie er.

Dass letztlich Barcelona gewonnen hat, freute uns Juve-Fans zwar nicht so richtig, jedoch unsere beiden Gewinner vor Freude weinen (ich habs genau gesehen, Benjamin!!!) und die Barca-Fans in der Kurve ausflipppen zu sehen, war es dann aber doch wert, über das eigene Fantum hinweg zu sehen. Das war einfach sauemotional.

Nach dem Spiel gings zurück ins Badeschiff, zur offiziellen HEINEKEN Final-After-Show-Party. Freund Schowi hat aufgelegt, wir ein paar Selfies im Selfie-Automaten gemacht und die Gewinner glückselig einige HEINEKEN getrunken. Irgendwann, es war schon weit nach zwei Uhr, sagte dann endlich auch der zweite Gewinner, dass dies der schönste Tag seines Lebens gewesen sei. Mission erfüllt. Toll!

AAA Heineken CL by jan kapitän-0228 Heineken CL by jan kapitän-0312 Heineken CL by jan kapitän-0332 Heineken CL by jan kapitän-0581 Heineken CL by jan kapitän-0632 Heineken CL by jan kapitän-0727 collage heineken finale

Category: Special

Von: Carl Jakob Haupt

Fotos: Jan Kapitän

Instagram