“Rana Plaza” Boss droht Toddestrafe

Nicht nur den türkischen Putschisten droht – dank den Reformen von Hardliner Erdogan – die Todesstrafe, sondern auch dem Eigentümer von “Rana Plaza” könnte ein ähnliches Schicksal ereilen.

Rana Plaza war ein Textilfabrikgebäude in Bangladesh, welches am 24. April, 2013 einstürzte. 1135 Arbeiter starben, 2515 weitere wurden verletzt. Es war der schlimmste Unfall in der Industrie-Geschichte von Bangladesh.

Insgesamt werden 41 Verantwortliche wegen “Mord” angeklagt, darunter auch der Chef von “Rana Plaza”. Darüber hinaus werden noch drei weitere Personen angeklagt, die dem “Big Boss” Sohel Rana bei der Flucht halfen, welche für ihn nicht besonders erfolgreich ausging. Er wurde nach einer 4-tägigen Flucht gefasst.

3 Jahre später plädieren 35 der 41 Angeklagten vor Gericht auf “nicht schuldig”. Für den Fall, dass sie damit nicht durchgekommen, droht ihnen die Todesstrafe.

Category: News

Tags: Rana Plaza

Von: David Kurt Karl Roth

Instagram