Poland Fashion Week: Maldoror S/S 2013

Querdenker Gregorz Matlag des Labels Maldoror gehört zu den spannendsten Köpfen der polnischen Modebranche. Immer wieder sorgen seine Fashion Shows für Furore.

Letzte Saison zeigte er seine Kollektion an einer Gruppe von Glatzköpfen, diese liefen nicht über den Catwalk, sondern standen in einer Ecke, die Modemeute stürmte auf sie zu, um sie zu begutachten, zu fotografieren. 

Die Botschaft, die dahinter steckte: Die Gesellschaft ist größer und stärker als eine vergleichsweise kleine Gruppe von Nazis.

Auch für die Saison Spring/Summer 2013 ließ sich Designer Matlag wieder ein polarisierendes Konzept einfallen:

Matlag ließ ein paar Tage vor seiner Modenschau eine Pressemitteilung versenden, in der er angekündigte, dass eine Frau, die in Polen des Kindesmordes verdächtigt wird, seine Entwürfe für Spring/Summer 2013 Entwürfe präsentieren wird. Das Entsetzen war groß.

Doch schlussendlich kam es nicht zum Eklat. Nach der Show erklärte Provokateur Matlag, dass es nie seine Absicht war, die verdächtige Kindsmörderin laufen zu lassen. Er wollte nur ein Nachdenken über die Notwendigkeit von Celebreties anregen.

Denn die Dame, deren Namen wir mal nicht nennen wollen, ist ständiger Gast in polnischen Talkshows. Verwunderlich. Im Gegensatz zu Matlags Konzepten bleibt die Mode leider recht ideenlos. Lack, Leder, Transparenz – keine visionäre Mode. 

Fotos: Bihar Piotr Barański

 

 

Category: News

Tags: Maldoror Spring/Summer 2013, Poland Fashion Week, Spring/Summer 2013

Von: David Kurt Karl Roth

Instagram