Paris Fashion Week: RAF SIMONS SS 2015

Ein Großteil der Modedesigner beginnt eine neue Kollektion (noch immer) mit der Erstellung eines Moodboards.

Im Studio werden inspirierende Fotos an eine Wand gepinnt. Das Moodboard ist wichtig, um Ideen zu sammeln, die Vision zu bebildern, damit greifbar und umsetzbar zu machen. Ein Arbeitswerkzeug, welches normalerweise am Anfang des Prozess auf dem hin zur Weg zur Kollektion steht.

RAF SIMONS hat das Moodboard bei seiner aktuellen Kollektion sichtbar gemacht. Auf der Rückseite, teilweise auch am Revers, vieler seiner präsentierten Jacken seiner SS 2015 Kollektion gab es Fragmente seiner persönlichen Geschichte zu sehen: Freunde, Familienmitglieder, eine Achterbahn, ein Hai, ein Astronaut und eine kleine Katze.

All diese Elemente machten die Kollektion zu einer der persönlichsten Kollektionen, die Raf Simons je gezeigt hat. Simons hat zu jedem Fragment eine besondere Beziehung:

Auf der Achterbahn ist Simons früher mit seinen Buddies Stylist Olivier Rizzo und WIlly Vanderperre gefahren. Auf den Familienfotos sind seine Eltern in den 1950er Jahren zu sehen. Der Hai ist eine Referenz zu Simons Liebe zum Genre Horrorfilm. Und der Astronaut steht für Isolation.

Simons ließ keine Stühle verteilen, dass Publikum sollte stehen, so der Wunsch des Modemachers. Denn stehend nimmt man die Dinge besser war, so Simons nach der Show. Auch ein Statement.

Category: Fashion Shows

Tags: Raf Simons, Raf Simons SS 2015

Von: David Kurt Karl Roth

Instagram