Palace x Reebok: Im Werbespot-Himmel

Von Palace Skateboards sind wir ja sowieso nur Gutes gewohnt. Der neue Spot für die kommende Zusammenarbeit mit Reebok übertrifft aber alles, was wir bisher vom englischen Supreme-Pendant gesehen haben.

Hollywood-Schauspieler Jonah Hill steht im Zentrum des ironisch-dummen Videos, das nicht nur eine Persiflage auf kitschige, oberflächliche Werbung ist, sondern dem geneigten Zuschauer auch gleich noch die Absurdität von Teleshopping vor Augen führt.

Dank maximal schlecht umgesetzter Greenscreen-Technik schwebt Hill durch den Londoner Palace Store, betont “Reebok” denkbar falsch und gibt den coolen Skaterboy – all das auf eine so gekonnt dumme Art und Weise, dass die Werbung die humorvollste ist, die wir seit Langem gesehen haben.

In seinem oberflächlichen Kitsch und Konsum erinnert der Spot stark an die Ausstellung der Berlin Biennale in der Akademie der Künste. Die Post Internet-Ästhetik und mit ihr die Glorifizierung von Oberflächlichkeit, Dilettantismus und eben Konsum scheinen nun auch in der Mode angekommen zu sein.

Die Werbung, in der es letztendlich um relativ langweilige, einfarbige Sneaker geht, ist aber nicht nur wegen ihrer stringenten und modernen Ästhetik so gut. Sie ist vor allem verdammt lustig und nimmt weder sich selbst noch Palace Skateboards wirklich ernst. Selbstironie finden wir natürlich immer hochsympathisch. Und etwas Schlechtes über Palace schreiben würden wir sowieso niemals.

Daher: Großartiger Spot!

Category: News

Tags: Palace Skateboards, reebok

Von: David Jenal

Instagram