Opi Marc Jacobs versteht das Internet nicht!

Granny Suzy Menkes und der 51-jährige Marc Jacobs haben sich neulich in einem VOGUE Interview neben seiner aktuellen Kollektion auch über das Internet und junge Designer unterhalten.

Marc Jacobs, dessen Label für die letzte Kampagne smarterweise Models via Instagram gesucht hat, ist überraschenderweise selbst ein Verfechter der „alten Schule“.

„Ich bin so angewidert von dem ganzen Social Media Ding“, verrät Jacobs Menkes. „Ich verstehe es einfach nicht, am Laptop zu arbeiten, ich will auch kein Buch auf einem Tablet lesen. Ich mag echte Bücher mit Schrift auf Papier. Ich liebe Magazine. Mir ist es egal, ob ich 100 Magazine mit mir rumtragen muss. Immer noch besser als sie mir im Internet anzuschauen.“

Der ehemalige Patron des P&C Designer for Tomorrow Award Jacobs zeigt sich auch von der jungen Generation Designern angewidert:

„Ich werde in ein paar Monaten 52 Jahre alt, bin also schon ein wenig älter, doch wenn ich mir die Arbeit der jungen Designer ansehe, dann wirkt für mich alles gleich. Jeder scheint die gleiche Vision von ‚edgy‘ und ‚cool‘ zu haben. Mode ohne Substanz. Ich sehe keine Rebellion. Keinen Hintergrund. Viel zu oft sieht die Mode der jungen Generation wie eine Klischee aus: Salat Öl im Haar, Frankenstein Schuhe und die ewig gleichen Referenzen von Punk all dem Zeug”.

Category: News

Tags: marc jacobs

Von: David Kurt Karl Roth

Instagram