arrow-left-black arrow-right-black arrow-white-down arrow-white-up dd-logo-header-large-white dd-logo-header de en fi-x matrix-arrow-left matrix-arrow-right matrix-icon search-icon share-facebook share-google_plusone_share share-pinterest_share share-twitter social-icon-facebook social-icon-instagram social-icon-twitter

NEWS

 

One Piece Jumpsuit – will ich haben, muss ich haben, jetzt!

Es kommt nicht oft vor, dass ich das haben möchte, was der Teenie-Star Justin Bieber hat. Die Frisur beispielsweise möchte ich nicht haben. Selena Gomez auch nicht.

Allerdings hat Justin Bieber ein Kleidungsstück, das ich unbedingt auch in meinem, ehm, “Schrank” haben möchte: einen Einteiler mit USA-Flaggen-Print.

Ja, ja, ja, wir alle wissen, dass der US-Flaggen-Trend vorüber ist und nur noch nervt (ausgenommen ist hier selbstverständlich meine an mir festgewachsene Mission-Accomplished-Jeansjacke). Der Jumpsuit von Justin Bieber ist hier aber eine Ausnahme. Der darf getragen werden. Warum, werdet ihr jetzt fragen. Weil ich es sage, antworte ich.

Diesen affengeilen Jumpsuit gibt es von der Marke OnePiece zu kaufen. Billig ist er mit 180,- Euro nicht. Aber was ist schon billig, außer Selena Gomez (kreisch!)?

Wie der Zufall so will, eröffnet OnePiece morgen in Berlin einen Pop Up-Store, in dem man das Teil sicherlich kaufen kann. Wer will, darf mir gern einen mitbringen, denn ich kann leider Gottes (verfickte Scheisse nochmal) aus Zeitgründen nicht in Berlin sein.

Da Jumpsuits seit geraumer Zeit zwar nicht unbedingt tragbar, in jedem Fall aber total angesagt sind, habe ich seit Chanukka 2010 auch einen, wie folgendes Foto beweist. Ich brauche aber natürlich trotzdem noch einen. Falls jetzt jemand anmerken möchte, dass meine damalige Frisur irgendwie schon ein bißchen in die Oldschool-Justin-Bieber-Richtung geht, entgegne ich: Ich bin Ski gelaufen, hatte den ganzen Tag eine Mütze an und in keinster Weise vor, wie Justin Bieber auszusehen, du Arsch!

 

TRENDS

FASHION SHOWS

LOOKS

SPECIAL

LOOKBOOKS

 

Calvin Klein x Tinder Kampagne!

Vor ein paar Jahren haftete Online-Dating noch etwas unschönes an.

Menschen, die sich im World Wide Web auf die Suche nach der großen Liebe begaben, galten gemeinhin als “Loooooosser”!

Das ist heute natürlich nicht mehr so. Online-Dating haftet nichts schmuddeliges mehr an. Dating-Apps wie Tinder haben das “Lovegame” für immer grundlegend verändert.

Für die neue CALVIN KLEIN Kampagne hat das US-Label mit Tinder zusammengearbeitet. Auf den Kampagnenfotos, links neben dem Protagonisten wird ein Tinder Chatverlauf gezeigt: “Raw Texts”, Real Story”, so das Versprechen.

In der Kampagne werden (vermeintliche) schwule, lesbische und heterosexuelle Pärchen gezeigt. Fotografiert hat die Tinder-Lovestory Mario Sorrentini.

 

VIDEO

INSTAGRAM

11355995_111235299222997_1594761117_n

Straight from the 90s Soft Romantic @carljakob

#jetztodernie