arrow-left-black arrow-right-black arrow-white-down arrow-white-up dd-logo-header-large-white dd-logo-header de en fi-x matrix-arrow-left matrix-arrow-right matrix-icon search-icon share-facebook share-google_plusone_share share-pinterest_share share-twitter social-icon-facebook social-icon-instagram social-icon-twitter

LOOKS

LOOKBOOKS

SPECIAL

NEWS

 

One Piece Jumpsuit – will ich haben, muss ich haben, jetzt!

Es kommt nicht oft vor, dass ich das haben möchte, was der Teenie-Star Justin Bieber hat. Die Frisur beispielsweise möchte ich nicht haben. Selena Gomez auch nicht.

Allerdings hat Justin Bieber ein Kleidungsstück, das ich unbedingt auch in meinem, ehm, “Schrank” haben möchte: einen Einteiler mit USA-Flaggen-Print.

Ja, ja, ja, wir alle wissen, dass der US-Flaggen-Trend vorüber ist und nur noch nervt (ausgenommen ist hier selbstverständlich meine an mir festgewachsene Mission-Accomplished-Jeansjacke). Der Jumpsuit von Justin Bieber ist hier aber eine Ausnahme. Der darf getragen werden. Warum, werdet ihr jetzt fragen. Weil ich es sage, antworte ich.

Diesen affengeilen Jumpsuit gibt es von der Marke OnePiece zu kaufen. Billig ist er mit 180,- Euro nicht. Aber was ist schon billig, außer Selena Gomez (kreisch!)?

Wie der Zufall so will, eröffnet OnePiece morgen in Berlin einen Pop Up-Store, in dem man das Teil sicherlich kaufen kann. Wer will, darf mir gern einen mitbringen, denn ich kann leider Gottes (verfickte Scheisse nochmal) aus Zeitgründen nicht in Berlin sein.

Da Jumpsuits seit geraumer Zeit zwar nicht unbedingt tragbar, in jedem Fall aber total angesagt sind, habe ich seit Chanukka 2010 auch einen, wie folgendes Foto beweist. Ich brauche aber natürlich trotzdem noch einen. Falls jetzt jemand anmerken möchte, dass meine damalige Frisur irgendwie schon ein bißchen in die Oldschool-Justin-Bieber-Richtung geht, entgegne ich: Ich bin Ski gelaufen, hatte den ganzen Tag eine Mütze an und in keinster Weise vor, wie Justin Bieber auszusehen, du Arsch!

 

FASHION SHOWS

TRENDS

 

C’est cool: Patagonia Fleecepullover

Der Fleecepullover von PATAGONIA ist neben den TEVA Sandals das wichtigste Bekleidungsstück eines Normcorers.

Der Normcore Trend hat die US-Outdoormarke in die Trendbezirke dieser Welt katapultiert. Eine Entwicklung, die so für den Gründer Yvon Chouinard sicherlich nicht absehbar war, als er in den 60er Jahren mit dem Verkauf von Kletterhaken begann. Erst später kam Patagonia – seine Bekleidungsmarke hinzu.

Chouinard sorgte mit seiner Marke dafür, dass Bergsteiger in Pullovern aus Synthetikstoffen, in knallig-bunten Farben die Berge hinauf kraxelten, zuvor trugen sie farblose, feuchtigkeitsabsorbierenden Schichten von Baumwolle, Wolle und Daunen.

Das ultra-scharfe Logo, welches ihr immer gut sichtbar tragen solltet, damit auch erkannt wird, welche Marke ihr tragt, stellt die Silhouette des Fitz Roy – einem Berg, welcher in den argentinisch-chilenischen Anden gelegen ist – dar.

Man darf davon ausgehen, dass der Übertrend Normcore uns noch ein paar Saisons begleiten wird. Daher wäre ein Fleece Pullover von Patagonia sicherlich nicht die schlechteste Investition.

 

INSTAGRAM

929172_626835330748609_1736656409_n

What down!

#palladium #rafsimons #adidas #dieselprefall #dieselpeople #bauhaus

VIDEO