Noch immer weiße Dominanz in der Modebranche!

Während der Autumn/Winter 2015 Shows in den weltweit führenden Modemetropolen waren 80% der Models, die über den Catwalk schritten, weiß.

Naomi Campbell und Iman – zwei der bekanntesten schwarzen Models – klagten bereits 2013 den in der Modebranche vorherrschenden Rassismus an:

„Die Abwesenheit von Menschen unterschiedlicher Hautfarbe auf den Laufstegen und in der Fotografie, gibt jungen Mädchen (mit dunkler Haut) das Gefühl, nicht schön genug, nicht akzeptiert zu sein“, so Iman.

Campbell hingegen will nicht mal von Rassismus sprechen. In einem Interview, das sie mit SHOWSTUDIO geführt hat, beklagt sie einen (weißen) Territorialismus. “Man will einfach keine Veränderung in der Branche”.

Wenn man die Fakten der Autumn/Winter 2015 Shows mit denen der vorherigen Saisons vergleicht, wird klar, dass die Modebranche sehr wohl diverser wird, dies jedoch ein sehr, sehr langsamer Prozess ist. Bei den SS 2016 Shows, beispielsweise, wurden 3 % weniger Models mit nicht-weißer Hautfarbe gebucht.

Doch nicht nur auf dem Catwalk dominieren weiße Models. Auch in Modemagazinen und Kampagnen sind nicht-weiße Models noch immer die Ausnahme:

Auf 611 Covern, die 2014 von den führenden 44 Modemagazinen veröffentlicht wurden, waren nur 18% nicht-weiß, in Kampagnen hingegen waren 90% der Models, die gebucht wurden weiß, so Business of Fashion.

Auch unter der FORBES Top-10-List der bestbezahlten Models 2015 findet sich kein schwarzes Model. Auch hier weiße Dominanz. Warum tut sich die Modebranche noch immer so schwer mit mehr Diversität? Warum schreitet der Fortschritt so langsam voran?

Die Modebranche wird seit jeher von wohlhabenden Menschen geprägt:

Von Designern aus reichen Familien, von kaufkräftigen Kundinnen etc. Die gab es bislang vor allem im Westen, in der weißen Oberschicht. Doch mit dem Wohlstand wird sich auch die Kaufkraft, somit auch die Macht, in der Modebranche verschieben. Zukünftig werden wir mehr – Gott sei Dank – mehr Diversität sehen.

Seit 2007 hat der asiatisch-pazifische globale Luxusmarkt um 10% zu gelegt und ist. Und, prozentual, sind Afrika und der Mittlere Osten die Luxusmärkte, die den größten Wachstum verzeichnen.

Geld bestimmt die Welt. Daher nur eine Frage der Zeit bis wir mehr asiatische, farbige, indische Models auf dem Laufsteg und Kampagnen sehen werden.

Category: Special

Tags: Diversität

Von: David Kurt Karl Roth

Instagram