No-Go-Show: SPORTALM

😱😱

Statt – wie gewohnt – an dieser Stelle über 3 No-Go-Shows zu schreiben – wollen wir uns diese Saison mal auf eine „Fashion Show“ konzentrieren. Eine Show, welche in vielerlei Hinsicht für die Schattenseiten der Berlin Fashion Week steht:

die SPORTALM Show. Eine Modemarke aus Kitzbühel, deren Ambition es ist „zeitlose Trachtenmode und alpine Mode“ zu verbinden. Die erste Frage, die sich unweigerlich aufdrängt: Verkraftet die Berliner Modewoche – neben Lena Hoschek – noch mehr Trachtenmode? Hoschek’s Verschmelzung von Tracht und Rockabilly ist doch ästhetisch kaum schon zu verkraften.

Wie viel muss denn Berlin noch aushalten? In dieser Saison auf jeden Fall: SPORTALM und mindestens noch fünf weitere irrelevante deutsche Marken mit französischen Namen, die einmal im Schedule der Berlin Fashion Week auftauchen und danach für immer verschwinden.

Doch um die soll es nicht gehen, sondern um SPORTALM, die laut Presse-Information für „bodenständige Werte wie Heimatverbundenheit, Handwerk und Familie stehen“. Inspiration findet Mutti Ulli Ehrlich (Designer) im „Glanz des zauberhaften Kitzbühels“.

Gegen all das ist ja grundsätzlich nichts einzuwenden. Doch wir fragen uns: Wie kann es dazu kommen, dass eine Marke wie SPORTALM ihre „glanzvolle Trachtenmode“ auf der Berliner Modewoche präsentieren darf?

SPORTALM macht deutlich, woran es in Berlin mangelt: Es fehlt ein Gremium – bestehend aus Mode-Experten – die darüber entscheiden, ob die Entwürfen von SPORTALM modische relevant genug sind, um auf der Berliner Modewoche gezeigt zu werden?

Etwas wie das „Chambre de la Haute Couture“ in Paris. Oder das British Fashion Council in London. Experten, die – über die modische Bedeutsamkeit richten – und verhindern, dass eine Marke wie SPORTALM zeigen darf.

Berlin beherrscht doch die Selektion auch in anderen Kulturbereichen, in der Kunst, zum Beispiel. Nicht jede x-beliebige Galerie taucht dort im offiziellen Programm der „Berlin Art Week“ auf. Oder auf der Berlinale.

Wenn Geld die einzige zu erfüllende Anforderung an Marken ist, um bei der Berlin Fashion Week dabei zu sein, dann kann das langfristig nicht gut gehen. Ernsthafte Modemacher verabschieden sich. Und das Image sinkt.

Glanz des zauberhaften Kitzbühels a.k.a. SPORTALM

Category: News

Tags: Sportalm

Von: David Kurt Karl Roth

Instagram