Next big thing: Grace Wales Bonner

Der Stylist und Sammler  David Casavant fing visionärer Weise schon sehr früh damit an RAF SIMONS und HELMUT LANG Pieces zu erwerben.

Seine Sammlung ist so beeindruckend, dass selbst Kanye West, so sagt man sich, mit einem Ständer durch Casavants New Yorker Archiv gelaufen ist. Casavant besitzt ein unsagbar gutes Gespür für das Potenzial von Modemachern.

Aktuell kauft Casavant Teile von CRAIG GREEN und, bemerkenswerterweise, GRACE WALES BONNER. Denn Bonner hat erst zwei Kollektionen erstellt, doch schon jetzt wird sie hoch gehandelt.

Bonner ist auf dem besten Weg Modegeschichte zu schreiben. Medien wie Dazed & Confused, Another Mag, DIS oder 032c haben in jüngster Vergangenheit euphorisch über Bonner berichtet. Und selbst ein Museum – das V&A – hat die junge Designer schon gewürdigt.

Das ehrwürdige Victoria & Albert Museum zeigte im Rahmen von Fashion Motion eine vierteilige Video-Installation, in der Bonners bisherige Arbeiten gezeigt wurden.

Bonners Ruhm begann mit ihrer BA Graduate Collection. Die jamaikanisch-englische Modedesignerin studierte – wie so viele große Designer – auf dem Central Saint Martins College. Mit einer Kollektion, in der Bonner europäischen Luxus auf 1970’s Nigeria prallen ließ, gewann sie den prestigeträchtigen L’Oréal Professionel Talent Award.

Ihre Abschlusskollektion präsentieren ausschließlich west-afrikanische Models. Sie trugen üppigen Schmuck, hoch in der Taille sitzende Schlaghosen, kurz geschnittene Mohair-Jacken und Tailored Denim Pieces. Bonner wollte eine andere Seite der schwarzen Kultur – fern ab der gängigen Streetwear-Culture – zeigen.

Mit Casting und Kollektionsthema wollte Bonner weder ein politisches noch anti-rassistisches Statement setzen. Es ging ihr vielmehr darum die Identität des “schwarzen Mannes” zu hinterfragen. Eine andere, feminine Seite zu zeigen, den Gegensatz zum über-maskulinen Klischeebild.

Zu ihren Inspirationsquellen zählt Bonner Künstler wie  Kerry James Marshall, den Filmmacher Melvin Van Peebles und die Helden von Blaxploitation Filmen.

Blaxploitation ist ein US-amerikanisches Filmgenre, das seine Hochphase in den 1970er-Jahren hatte. Der Begriff ist ein Hybrid aus black, dem englischen Wort für schwarz und Exploitation, die Bezeichnung für ein Filmgenre mit Billigproduktion und expliziten Darstellungen, welches aus der Sichtweise von Afroamerikanern gedreht wird.

Ihre zweite Kollektion, in der Bonner das Kollektionsthema ihrer Abschlusskollektion fortführte, präsentierte sie als Installation auf der Plattform für junge, britische Talente: Fashion East.

Ähnlich wie Craig Green erschafft Bonner konzeptuelle Mode. Einzigartig in Style und Geschichte. Sie setzt sich auf erfrischende Art- und Weise mit sexueller und kultureller Identität auseinander.

Man darf gespannt Bonners Werdegang verfolgen.

 

see-grace-wales-bonner-at-the-va-body-image-1428751270 see-grace-wales-bonner-at-the-va-body-image-1428751286see-grace-wales-bonner-at-the-va-body-image-1428751313 see-grace-wales-bonner-at-the-va-body-image-1428751325 see-grace-wales-bonner-at-the-va-body-image-1428751340 see-grace-wales-bonner-at-the-va-body-image-1428751356 see-grace-wales-bonner-at-the-va-body-image-1428751366 see-grace-wales-bonner-at-the-va-body-image-1428751380 see-grace-wales-bonner-at-the-va-body-image-1428751394 see-grace-wales-bonner-at-the-va-body-image-1428751417 see-grace-wales-bonner-at-the-va-body-image-1428751435 see-grace-wales-bonner-at-the-va-body-image-1428751451

Category: Special

Tags: Grace Wales Bonner

Von: David Kurt Karl Roth

Fotos: Anabel Navarro Llorens

Instagram