New York Fashion Week: Lacoste – Fall/Winter 2016

Samstagmorgen, 10 Uhr, eiskalter Wind, Minustemperaturen. Diesmal aber: kein Kater. Also alles easy.

So schauten wir uns die Herbst/Winter-Kollektion des französischen Labels LACOSTE an. Stilecht aus der zweiten Reihe und in Begleitung der aktuell angesagtesten deutschen Bloggermädchen (Grüße an Lieschen, Caroline und Steffi – ja, so heißen die tatsächlich!).

Gesehen haben wir zum einen den starken Einfluss den der Russe Gosha Rubchinskiy auf die gesamte Modebranche hat: das Model-Casting wirkte, als wäre es in einer Moskauer Vorstadt durchgeführt worden. Toll! Ganz toll! Und das in New York! An dieser Zeitenwende könnte sich eine ganze Generation von Soziologen abarbeiten.

Außerdem unübersehbar: der Einfluss des extremst angesagten Pariser Avantgarde-Labels VETEMENTS. Wir sahen: Ugly-Chic, Unförmiges und Kombinationen, wie sie eben nicht im Lehrbuch stehen. Auch das: toll! In der Stadt wo Ostküsten-Spießer wie RALPH LAUREN und TOMMY HILFIGER modisch den Ton angeben ist auch das bemerkenswert.

Auch sehr schön: die Knopfhose, die ADIDAS partout nicht zurückbringen will, wurde hier gezeigt. Wenn die Jungs und Mädchen aus Herzogenaurach sie nicht aus dem Schrank holen, dann tun es eben andere. Pech gehabt.

Insgesamt haben wir eine starke LACOSTE Kollektion gesehen, die weit über das allseits bekannte Polo-Shirt und Tennisspieler-Assoziationen hinausgeht. Schade nur, dass es die Laufsteg-Kollektion kaum in den Läden zu kaufen geben wird. Dafür dann aber die x-te Farbvariante des Polos. Hieran sollte man arbeiten. Denn das Gezeigte ist es allemal wert.

lacoste 5 lacoste 4 lacoste 3 lacoste 2

Category: Fashion Shows

Von: Carl Jakob Haupt

Instagram