MISHBV: Post-Sovjet Mode aus Polen

1/12

2/12

3/12

4/12

5/12

6/12

7/12

8/12

9/12

10/12

11/12

12/12

In die Reihe des angesagten Trends der post-sowjetischen Mode, groß geworden durch VETEMENTS und GOSHA RUBCHINSKY reiht sich auch das aktuelle Lookbook des polnischen Labels MISBHV mit dem Titel „EUphoria.“ 

Laut Selbstdarstellung strebt das Label einen Look an, der sich irgendwo zwischen „Trend“ und „Luxus“ bewegt und „einen komplexen Dialog zwischen der kalten, harschen Umgebung des Ostens und der absoluten Fantasie des Westens anstrebt“ – das sagt zumindest Designerin Natalia Maczek.

Dieser Konflikt, wenn es ihn denn gibt, wird von MISBHV verarbeitet und soll sich wohl auch im theatralischen Titel des Lookbooks zeigen. 

Wir sehen: weite Schlaghosen aus Denim, Seidenhemden und Fleecepullover, lange Portemonnaie-Ketten und die aktuell unumgängliche Schaffsfelljacke. Während VETEMENTS „Deutschland“ in Großbuchstaben auf Longsleeves drucken lässt, steht bei MISBHV „Warszawa“ auf dem Rücken einer seidigen Bomberjacke. Das Prinzip des Post-Sowjet Styles ist einfach und wurde hier verstanden und auf hohem Niveau umgesetzt. Die Website Highsnobiety hat das Label daher nicht ganz zu unrecht auf Platz drei in der Kategorie „Best Breakthrough Brand of 2016“ gewählt. 

Category: Lookbooks

Von: Carl Jakob Haupt

Instagram