Millionen Dollar Deal: PUMA will Rihanna als Designerin

Der deutsche Sportartikelhersteller PUMA buhlt aktuell massiv um die Gunst von RIHANNA. Angeblich hat das Unternehmen aus Herzogenaurach der barbadischen Sängerin mehr als eine Million Dollar geboten, damit sie für PUMA designt.

So weit, so uninteressant.

Doch, wenn Rihanna das Angebot annehmen würde, wäre sie nicht nur Designerin bei PUMA, was allerdings auch schon Beyoncé-Schwester Solange Knowles war, sondern dürfte auch ab Vertragsunterzeichnung keine Klamotten mehr von ADIDAS tragen. Das sieht der Vertrag zwischen PUMA und Riri nämlich vor, wenn man Insidern glauben darf.

Wir finden sowas natürlich ziemlich klasse. Einerseits, weil wir es sau-unterhaltsam finden, dass die schon im Jahr 1948 begonnene Feindschaft zwischen ADIDAS und PUMA nach wie vor Bestand hat. Andererseits, weil wir hoffen, dass das auch bedeutet, dass Jeremy Scott als ADIDAS-Designer arbeitslos wird. Rihanna gehörte schließlich zu den vehementesten Promotern seiner schrecklich lauten Designs.

 

Category: News

Von: Carl Jakob Haupt

Instagram