Mastering Marketing: BURBERRY

Die Technisierung der Gesellschaft und damit zwangsläufig auch der Modebranche erfolgt derzeit auf allen nur vorstellbaren Ebenen. Über Wearables haben wir an dieser Stelle schon berichtet, vor wenigen Tagen erschien die neue Louis Vuitton-Kampagne mit einem Charakter aus dem Computerspiel Final Fantasy als Model und erregte einiges Aufsehen und seit längerem schon gibt es ganze Accessoires-Kollektionen, die man sich am heimischen 3-D-Drucker selbst ausdrucken kann.

Und auch im Mode-Marketing tut sich derzeit extrem viel – und das vor allem bei BURBERRY:

Das britische Traditionshaus zeigt sich besonders innovativ und kreiert immer wieder neuartige Werbeformen. Zu recht wurden die Werber dafür bei den British Fashion Awards, Ende November 2015, mit dem Preis in der Kategorie “Creative Campaign” ausgezeichnet.

BURBERRY hat für die gefeierte Kampagne bereits zum zweiten Mal mit GOOGLE zusammengearbeitet. Gemeinsam mit dem Technik-Riesen aus dem Silicon Valley wurde die „The Burberry Booth“ entwickelt. Im Schaufenster des Londoner Flagship-Stores in der Regent Street tauchen vorbeilaufende Passanten – und damit potentielle Kunden – in der aktuellen Videokampagne auf. Für die Kampagne standen unter anderem Naomi Campbell, Rose Huntington-Whiteley und James Corden vor der Kamera, neben denen die Kunden dann in ihrem ganz persönlichen Spot zu sehen sind.

Das personalisierte Video wird auf Wunsch an den Kunden versandt, sodass er es wiederum auf seinem eigenen Social Media-Channel, sei es YouTube, Facebook oder Instagram, hochladen kann. BURBERRY geht es dabei offensichtlich nicht darum, einen eigenen, großen Kommunikationskanal zu stärken, sondern die Werbe-Botschaft über diverse, persönliche und damit authentische Mikro-Kanäle zu streuen.

Doch GOOGLE ist nicht das einzige Technikunternehmen, mit dem sich Burberry in letzter Zeit zusammengetan hat. Auf Apple Music, dem Spotify-Konkurrenten aus Cupertino, hat Burberry als bislang einziges Modelabel einen eigenen Kanal.

Und während des Shoots für die aktuelle Frühjahr/Sommer-2016-Kampagne konnte man einen Blick hinter die Kulissen werfen: große Teile des Fotoshoots mit Starfotograf Mario Testino wurden in der Video-App SNAPCHAT gestreamt.

Auch mit Südkoreas größtem sozialen Netzwerk, Kakao, das mehr als 190 Millionen Menschen nutzen, hat BURBERRY eine Partnerschaft geschlossen und anlässlich des Launchs der Kooperation gleich mal Teile einer soeben präsentierten Kollektion über den Kakao-eigenen Giftshop vertrieben.

BURBERRY gibt sich in der Markenkommunikation und Werbung extrem modern. Da wundert es kaum, dass die ehemalige Chefin Angela Ahrendts, von APPLE abgeworben wurde – und das Unternehmen mittlerweile vom Chefkreativen Christopher Bailey geführt wird. Auch das: extrem modern.

Text: David Jenal

Category: News

Von: Carl Jakob Haupt

Instagram