arrow-left-black arrow-right-black arrow-white-down arrow-white-up dd-logo-header-large-white dd-logo-header de en fi-x matrix-arrow-left matrix-arrow-right matrix-icon search-icon share-facebook share-google_plusone_share share-pinterest_share share-twitter social-icon-facebook social-icon-instagram social-icon-twitter

LOOKS

LOOKBOOKS

SPECIAL

NEWS

 

Der Snubnosed-Revolver unter den Sneakers: ADIDAS ZX 500 2.0 “Black Snake”

Weil wir alle ja nicht immer nur weiße Sneakers tragen können und weil es nichts kooleres gibt, als einen Turnschuh, der optisch an einen Snubnosed-Revolver oder aber auch die gebrochene Nase eines Amateur-Boxers erinnert, empfehlen wir heute mal den ZX 500 2.0 “Black Snake” von ADIDAS – auch wenn der einen wirklich bescheuert technokratischen Namen trägt.

Den Schuh gibt’s für sagenhaft günstige 80,- Dollar zum Beispiel hier zu kaufen. Und lasst euch bitte nicht davon täuschen, dass der Sneaker als Frauenschuh geführt wird. Das ist der Zeit weit hinterher. Wir hier bei Dandy Diary sind schließlich Post-Gender – und den Schuh gibt’s bis Größe 45.

 
 

FASHION SHOWS

TRENDS

 

C’est cool: Patagonia Fleecepullover

Der Fleecepullover von PATAGONIA ist neben den TEVA Sandals das wichtigste Bekleidungsstück eines Normcorers.

Der Normcore Trend hat die US-Outdoormarke in die Trendbezirke dieser Welt katapultiert. Eine Entwicklung, die so für den Gründer Yvon Chouinard sicherlich nicht absehbar war, als er in den 60er Jahren mit dem Verkauf von Kletterhaken begann. Erst später kam Patagonia – seine Bekleidungsmarke hinzu.

Chouinard sorgte mit seiner Marke dafür, dass Bergsteiger in Pullovern aus Synthetikstoffen, in knallig-bunten Farben die Berge hinauf kraxelten, zuvor trugen sie farblose, feuchtigkeitsabsorbierenden Schichten von Baumwolle, Wolle und Daunen.

Das ultra-scharfe Logo, welches ihr immer gut sichtbar tragen solltet, damit auch erkannt wird, welche Marke ihr tragt, stellt die Silhouette des Fitz Roy – einem Berg, welcher in den argentinisch-chilenischen Anden gelegen ist – dar.

Man darf davon ausgehen, dass der Übertrend Normcore uns noch ein paar Saisons begleiten wird. Daher wäre ein Fleece Pullover von Patagonia sicherlich nicht die schlechteste Investition.

 

INSTAGRAM

929172_626835330748609_1736656409_n

What down!

#palladium #rafsimons #adidas #dieselprefall #dieselpeople #bauhaus

VIDEO

 

London Fashion Week: Stars, Sternchen und Suzy bei Burberry Prorsum

Die Burberry-Prorsum-Show ist bei Promis und Presse gleichermaßen beliebt. Das Regenspektaktel wollte sich keiner entgehen lassen.

Auf unserem Foto sieht man, wie die wichtige Modekritikerin Suzy Menkes kurz vor der Show ein Nickerchen hält. Das hat sie sicher gebraucht. Denn die dadurch gesparte Energie hat sie unmittelbar nach der Show wieder funktional eingesetzt: im Schweinsgallopp flitzte sie von dannen. Binnen Sekunden war sie aus dem Zelt verschwunden – und nichtmal die dutzenden Sicherheitskräfte trauten sich, sie aufzuhalten.

Neben Suzy saß ein großer Held von uns: Jefferson Hack. Der Gründer des Magazins Dazed&Confused ist einer der diversen Ex-Freunde von Supermodel Kate Moss und aktuell mit dem belgischen Mannequin Anouck Lepere liiert. Allein für diese drei Dinge lieben wir ihn. Aber auch für die lässigen grauen Haare, eher nicht so für die Lederjacke. Aber Jeff darf das. Jeff darf alles. So, wie jeder Mann, der mal mit Kate Moss zusammen war, eigentlich ja alles darf.

Neben den beiden Schwergewichten der Mode kamen noch Anna Wintour (Vogue), Tim Blanks (Style.com) und Kate Lanphear (Elle USA).

Damit waren einige der wichtigsten Modekritiker dieses Planeten anwesend – und wir.

An Promis ließen sich folgende geile Menschen blicken, die wir aus Scham nicht fotografieren wollten. Bei Suzy haben wir uns das ja auch nur wegen des Tiefschlafs getraut.

Sexgöttin Rosie Huntington-Whiteley, Will.I.Am, Kate Bosworth, Alexa Chung, Mario Testino, Amir Khan, Alison Mosshart, Michael Polish und die supergute Band The Foals.

Ein erlesenes, scharfes Publikum.