arrow-left-black arrow-right-black arrow-white-down arrow-white-up dd-logo-header-large-white dd-logo-header de en fi-x matrix-arrow-left matrix-arrow-right matrix-icon search-icon share-facebook share-google_plusone_share share-pinterest_share share-twitter social-icon-facebook social-icon-instagram social-icon-twitter
 

Liz Taylor zeigt die Männer-Haar-Trends 2011

Wie natürlich mittlerweile jeder weiß, ist die zweifache Oscar-Preisträgerin und Homo-Ikone Liz Taylor gestern, am 23. März 2011, gestorben.

Doch Elizabeth Taylor war nicht nur eine gute Schauspielerin, sondern auch modisch immer ihrer Zeit voraus. Anlässlich ihres Todes zeigen wir exklusiv die aktuellen Herren-Frisurentrends am Beispiel Liz Taylor. Das ist zwar nicht annähernd so huldigungsvoll, wie der „Elizabeth-Taylor-Heiligenschrein”, den Michael Jackson ihr auf seiner Neverland-Ranch eingerichtet hatte, aber immerhin eine kleine Hommage.

1. Der Turban. Nicht nur bei Frauen, nein, im Jahr 2011 auch bei Männern gern gesehene Kopfbedeckung.

Bild: hqhair.wordpress.com

2. Ein gerade geschnittener Pony ist nach wie vor schwer angesagt. Die Kombination mit dem goldenen Schnick-Schnack ist natürlich der Knaller und garantiert viele Blicke in der örtlichen Diskothek. Das mit dem Augen-Make-Up sollten wir Männer uns aber nochmal gut überlegen.

Bild: dingsbums

3. Angesagter geht’s kaum: Liz Taylor zeigt hier die total hippe Frisur des Jahres. Mittelscheitel und noch dazu im Wet-Look. Liz ist einfach der Shit, unschlagbar!

Bild: hydeordie.com

TRENDS

LOOKS

NEWS

 

SS 2016 – die wichtigsten Menswear Themen!

Die (relevanten) SS 2016 Men’s Shows sind vorbei. LYST – einer Personal Shopping Website – hat eine Liste mit den meist verwendeten Begriffen während der Männermodewochen erstellt.

Man durchforstete 2000 Show Reviews, Artikel von rund 260 Medien sowie wichtige Instagram und Twitter Posts, um die Top-100 Menswear Words herauszufiltern.

Besonders oft sprach die Modewelt laut dem LYST Graph über “ZIP”, “creased” und “stripe”, wenn es um Details ging. Zu den Labels, die besonders oft erwähnt wurden, gehörten DIOR HOMME, LOUIS VUITTON, RICK OWENS und SAINT LAURENT. Und bei den Materialien ging es um “Silk”, “Leather” und “Lace”.

Und das waren die meist genannten Kleidungsstücke der Saison: “Blouson”, “Bomber Jackets”, “Bowling Shirts” und “Pyjamas”. Aufschlussreich, oder?!

 

 

SPECIAL

FASHION SHOWS

LOOKBOOKS

VIDEO

INSTAGRAM

11355995_111235299222997_1594761117_n

Straight from the 90s Soft Romantic @carljakob

#jetztodernie