Lesetipp: „Wir demokratisieren den Luxus“ – Asos-CEO Nick Robertson im Interview

Die werten Kollegen vom Nahtlos-Blog haben sich mal den Chef des Onlineversenders Asos gekrallt und ihn mit einigen Fragen umschmeichelt.

Wir finden besonders interessant: Das Wort “E-Tailer”. Kannten wir nicht. Blöder Begriff, aber natürlich total passend. Was wir noch interessant finden: Dass die doofen deutschen Kunden natürlich mal wieder die kostenlose Rücksendung am besten gefällt.

Hier ein Auszug aus dem Interview:

Nick Robertson, was macht einen erfolgreichen E-Tailer aus?

Auswahl und Benutzerfreundlichkeit. Der Schlüssel liegt darin, die richtigen, trendgerechten Produkte zum richtigen Zeitpunkt anbieten zu können. „Normale” Käufer besuchen auf einer Tour sieben bis zehn Läden, Internet-Shopper tendieren dazu, zwei bis drei Online-Portale ausgiebig zu durchstöbern, um in der Menge der Labels etwas Passendes zu finden. Eine möglichst perfekte Navigation ist also wichtig und dafür müssen wir genau wissen, wie sich die Kunden auf der Seite zurechtfinden. Nur kann uns ein einmaliges Einkaufserlebnis gelingen, das uns von unseren Wettbewerbern unterscheidet. Service ist das A und O.

Wie hat sich die Modebranche verändert – und wie lässt sich Luxus im Internet definieren?

Als wir mit ASOS in 2000 starteten, gab es wenig Konkurrenz auf dem Online-Modemarkt. Heute, zwölf Jahre später, ist jeder ständig „on” und Labels wie auch die großen Shoppingportale sind viel aktiver und schneller geworden. Ich denke, dass Luxusprodukte so immer zugänglicher für die breite Masse werden. Auch bei uns sind hochwertige Produkte problemlos zu erwerben, das Podest, auf dem die High Fashion bisher stand, wird so Stück für Stück niedriger. Wir wollen für jeden etwas bieten und demokratisieren den Luxus sozusagen.

Nun ist ASOS mit Deutschland im zweitgrößten europäischen Modemarkt vertreten. Wie waren Ihre bisherigen Erfahrungen?

Wir haben uns hier eine sehr loyale Kundschaft aufbauen können, die Wiederkehrrate ist hoch – und das Ordervolumen ebenso. Immens wichtig war uns, den richtigen kulturellen Ton zu treffen, um lokal „verstanden” zu werden. Deswegen arbeiten wir auch mit der deutschen PR-Agentur Nicole Weber zusammen. Was unseren deutschen Kunden besonders gefällt, sind kostenlose Retouren (free returns) und der gute Service.

Das gesamte Interview gibt es hier.

Category: Interview

Tags: asos, blog, Interview, lesetipp, nahtlos, nick robertson

Von: Carl Jakob Haupt

Instagram