Lesetipp: The Naughty Knave of Fashion’s Court

Wir lieben Terry Richardson. Wir würden uns seinen weltbekannten Daumen in den Arsch rammen lassen, wenn es Mr. Richardson danach gelüstet. Zwei Jahre lang hat der amerikanische Fotograf keine ausführlichen Interviews mehr gegeben.

Der Grund: Die mediale Hetzjagd, die über ihn hereingebrochen ist, nachdem sich eine handvoll Models über seine Verhaltensweisen während Shootings beschwert haben. Der Fotograf soll Models am Set in die Hand ejakuliert haben.

Ist doch okay. Kein Drama. Ejakulation hin oder her. Mr. Richardson hat zwei Jahre lang seine Arbeit für sich sprechen lassen, sich von dem Skandälchen erholt und gibt nun auch wieder große Interviews. Er sprach mit der New York Times über seinen polarisierenden Erfolgszug:

AT 10:45 a.m. on Valentine’s Day, Terry Richardson arrived at the Smile, a farmhouse restaurant near his Lafayette Street studio. The fashion photographer was wearing a blue plaid shirt he bought for $5 on eBay, his hair a halo of speckled gray framing his customary black glasses. He is taller than he appears in photographs, usually alongside someone famous, his thumb turned up in what has become a signature gesture...Kompletter Artikel.

Category: Lesetipp

Tags: fotograf, New York Times, Terry Richardson, Times Interview

Von: David Kurt Karl Roth

Instagram