Lesetipp: The Insider’s Outsider

Unser Lesetipp des Tages: The Insider’s Outsider. Ein Portrait über Designer Dries van Noten vom Wall Street Journal. Van Noten – ein ungewöhnlicher, ein untypischer Designer. Er designt neben seiner Tätigkeit als Modeschöpfer weder Parfümflakons noch Möbel. Sein Fokus liegt auf vier Kollektionen im Jahr. Zwei für die Mädels, zwei für die Jungs. Nicht mehr und nicht weniger. Im Zeitalter von Fast Fashion durchaus bemerkenswert. In dem wundervollen Portrait des WSJ erfährt man viel Neues über Van Noten. Er benannte Röcke nach Saddam Hussein. Oder auch interessant: Er steht jeden morgen um fünf Uhr auf. Also: Lesen, Lesen, Lesen!

In today’s fashion world of corporate ownership, design by committee and mass production and sales, Belgian designer Dries Van Noten is an anomaly. Since he launched his brand in 1985, the 53-year-old Van Noten has lived and worked in Antwerp, avoiding the fashion capitals circuit except for his shows in Paris...More.

Category: Lesetipp

Tags: designer, Dries van Noten, The Insider's Outsider, Wallstreet Journal

Von: David Kurt Karl Roth

Instagram