arrow-left-black arrow-right-black arrow-white-down arrow-white-up dd-logo-header-large-white dd-logo-header de en fi-x matrix-arrow-left matrix-arrow-right matrix-icon search-icon share-facebook share-google_plusone_share share-pinterest_share share-twitter social-icon-facebook social-icon-instagram social-icon-twitter

LOOKBOOKS

SPECIAL

NEWS

 

Lesetipp: Interview mit Model Tony Ward im Faces Magazin

Viel zu spät erst habe ich mitbekommen, dass in der 10th Anniversary Ausgabe des schweizerischen Faces Magazin ein Interview mit Model Tony Ward zu finden ist. Die Ausgabe ist vom März und mittlerweile gibt es natürlich schon eine neue. Das macht aber gar nichts, weil das Interview mit Tony gewissermaßen zeitlos ist – und ich es erst heute über seine deutsche Agentur PMA entdeckt habe.

Bild: faces.ch

Unser allerliebstes Lieblingsmännermodel (auf den Fotos mit ziemlich koolem Schnorres unter der Nase) diktiert dem Interviewer unter anderem folgende Zeilen, zu folgenden Themen, ins Heft:

Beauty: “Alles was ich benutze, ist natives Kokosnussöl. Für die Haare, den Körper, das Gesicht. Eigentlich ist das ein Brat-Öl, aber auch perfekt für die Pflege.”

Durchbruch: “Ich war halt der kleine Kerl mit den Muskeln, der bereit war, sich ganz auszuziehen.”

Kleidung: “Ich habe mich nackt wohler gefühlt als in Klamotten.”

Geld: “(…) es ist schon verrückt, wie viel Kohle ich für das bisschen Zeit vor der Kamera einstreiche.”

Kampagnen: “Die sind mir an sich scheissegal. Wen kümmern Dolce & Gabbana, wen kümmert diese Symbolik in der Mode?”

Tatjana Patitz: “Mein Schwanz schrumpft schon, und ich will nur sterben.”

Das gesamte, natürlich absolut und zu einhundert Prozent lesenswerte Interview findet ihr auf Tonys Website.

FASHION SHOWS

TRENDS

 

C’est cool: Patagonia Fleecepullover

Der Fleecepullover von PATAGONIA ist neben den TEVA Sandals das wichtigste Bekleidungsstück eines Normcorers.

Der Normcore Trend hat die US-Outdoormarke in die Trendbezirke dieser Welt katapultiert. Eine Entwicklung, die so für den Gründer Yvon Chouinard sicherlich nicht absehbar war, als er in den 60er Jahren mit dem Verkauf von Kletterhaken begann. Erst später kam Patagonia – seine Bekleidungsmarke hinzu.

Chouinard sorgte mit seiner Marke dafür, dass Bergsteiger in Pullovern aus Synthetikstoffen, in knallig-bunten Farben die Berge hinauf kraxelten, zuvor trugen sie farblose, feuchtigkeitsabsorbierenden Schichten von Baumwolle, Wolle und Daunen.

Das ultra-scharfe Logo, welches ihr immer gut sichtbar tragen solltet, damit auch erkannt wird, welche Marke ihr tragt, stellt die Silhouette des Fitz Roy – einem Berg, welcher in den argentinisch-chilenischen Anden gelegen ist – dar.

Man darf davon ausgehen, dass der Übertrend Normcore uns noch ein paar Saisons begleiten wird. Daher wäre ein Fleece Pullover von Patagonia sicherlich nicht die schlechteste Investition.

 

LOOKS

INSTAGRAM

10549646_445689525572760_404809172_n

The lions in Berlin! Tonight snoop dog at Asphalt club. Grab your spliffs and come, Yo! Yo!

#039

VIDEO