arrow-left-black arrow-right-black arrow-white-down arrow-white-up dd-logo-header-large-white dd-logo-header de en fi-x matrix-arrow-left matrix-arrow-right matrix-icon search-icon share-facebook share-google_plusone_share share-pinterest_share share-twitter social-icon-facebook social-icon-instagram social-icon-twitter
 

Lesetipp: Berlin ist noch nicht aufgeblüht

Auf Zeit Online beschäftigt sich Maria Exner mit floralen Motiven und fragt sich, warum die Berliner Fashion Week trotzdem nicht so richtig aufblüht.

Obwohl wir für uns in Anspruch nehmen, die floralen Motive gen Herbst überführt zu haben (siehe: Signum X Dandy Diary Hemd), beschäftigt sich der Artikel dann doch statt des Hemdes lieber mit unserer Party. Nun gut, soll uns recht sein.

“Schon bei den Eröffnungsparties am Dienstagabend verzichteten die starken Männer der Szene auf harte Posen. Stattdessen verführten sie ihr Publikum zum Staunen und Spielen. Im Januar hatten die Blogger des Dandy Diary noch vor aller Augen einen expliziten Modeporno drehen lassen, diesmal luden sie das Berliner Modevolk zum Gelage in zwei Zirkuszelte und führten zum Spaß einen Elefanten spazieren.”

“Die starken Männer der Szene” – das gefällt uns. So wollen wir ab jetzt bitteschön immer genannt werden.

Den gesamten Artikel gibt es hier.

LOOKBOOKS

 

MURKY Jewellery

Hinter MURKY Jewellery stecken Mike Årsjö und Emelica Lidman. Das Designer-Duo lebt, entwirft und produziert in Stockholm, studiert haben sie auf dem renommierten Royal College of Art in London und auf der Konstfack in Stockholm.

2013 haben sie MURKY Jewellery gegründet. Seitdem entwerfen sie minimalistischen, düsteren Schmuck, welcher (größtenteils) aus oxidiertem Silber besteht. Die aktuellen Kollektion besteht aus Fingerschmuck, welcher, so die Macher, dem spirituellen Schutz der Hand dienen soll.

Den hotten Schmuck von MURKY könnt ihr im XXX Berlin und in der Platina Gallery in Stockholm kaufen! 

 

 

LOOKS

TRENDS

NEWS

 

Ein sauschöner Pullover für dieses saubeschissene Wetter: HENRIK VIBSKOV – Fall/Winter 2014 Sweater

Das gute am aktuellen Herbst/Winter-Wetter ist ja, dass man endlich auch Klamotten aus den aktuellen Herbst/Winter-Kollektionen tragen darf. Zum Beispiel diesen sauschönen, sicher auch sauwarmen Pullover vom dänischen Designer HENRIK VIBSKOV.

Nicht so gut am aktuellen Herbst/Winter-Wetter ist übrigens: alles andere.

Aber nun gut, wir wollen nicht klagen. Nicht so lange wir diesen Pullover tragen.

Den Sweater kann man zum Beispiel hier für absolut vertretbare 250,- Euro bestellen.

Von: Jakob

 

INSTAGRAM

1208320_1684372715122291_151785211_n

#details

SPECIAL

FASHION SHOWS

VIDEO