arrow-left-black arrow-right-black arrow-white-down arrow-white-up dd-logo-header-large-white dd-logo-header de en fi-x matrix-arrow-left matrix-arrow-right matrix-icon search-icon share-facebook share-google_plusone_share share-pinterest_share share-twitter social-icon-facebook social-icon-instagram social-icon-twitter
 

Kinki Magazine: No more Print!

Das Kinki Magazin wird vorläufig keine gedruckte Ausgabe mehr veröffentlichten. Der Grund: Die Herausgeber, die Aurum Communication AG, ist pleite!

Insgesamt sind 44 Kinki Magazine erschienen. Nun wird es online weitergehen:

“BIENVENUE! Und willkommen in der virtuellen Welt des kinki magazine, der Schweizer Zeitschrift für Ästheten, denen der Mainstream noch nie geheuer war. Hier findest du grosse und kleine Reportagen, neues zu Mode, Musik und Kunst – und vieles mehr für dein aufregendes Leben.”

Das lässt uns an das Schicksal der Style and the Family Tunes denken, das nach dem gedruckten Aus, auch im Netz fortbesteht. Anzeichen für ein Wandel in der Branche. 

SPECIAL

TRENDS

FASHION SHOWS

LOOKS

NEWS

 

Massiver Herbstschuh, trotz mauer Mitläufer: RED WING

So, es reicht dann jetzt auch mal wieder: mit dem Herbst, der kriechenden Kälte und auch mit den nassen Füßen.

Ich trage ab sofort Stiefel. Nennt mich doch, wie ihr wollt. Meinetwegen auch einen Prenzlauer Bergsteiger.

Damit ich von nun an nicht mehr friere, zwänge ich meinen Fuß ab heute in den Warme-Füße-Klassiker RED WING. Man kennt diese Stiefel vor allem von Hamburger Werbeagenturbesitzern bei der Wochenend-Herbst-Wanderung mit großem Hund auf Sylt oder von achso markigen Düsseldorfern, die auch gern mal eine “Designer-Jeans” und halblanges Haar tragen. Beides bin ich nicht, beides will ich nicht sein.

Doch sie und mich eint nun: der warme, trockene Fuß. Und das ist es mir wert! Echt jetzt. Es reicht nämlich.

Von: Jakob

LOOKBOOKS

INSTAGRAM

10724688_756660611068484_1745114158_n

ADIDAS x BARBOUR Country Jacket

VIDEO