Kidult: Not Art by Kidult Shirt

Die Posse um die Schändung des Marc Jacobs-Store in Soho (New York) kriegt eine neue Wendung.

Nachdem der umstrittene Street-Art-Schmierfink Kidult den Laden mit einem großen, pinken „ART“-Schriftzug verziert und Ladenbesitzer Marc Jacobs als Antwort darauf eine T-Shirt-Kollektion mit Fotoprint des bemalten Ladens zum Preis von knapp 700,- US-Dollar angeboten hat, folgt nun die Antwort auf die Antwort:

Kidult bringt selbst ein T-Shirt mit eigenem Fotoprint der beschmierten Ladenfassade raus – zum eher symbolischen Preis von gut 8,- US-Dollar.

Dazu twitterte Kidult an Marc Jacobs: „@marcjacobsintl u got the one for the dumb ass, i got the one for the people, Real power is people …“

Die Kidult-Shirts kann man hier bestellen, die Marc Jacobs-Shirts hier.

Für welches Shirt ihr euch entscheidet, solltet ihr nicht nur von der Farbe (pink vs. weiß), dem Slogan („Art by Art Jacobs“ vs. „Not Art by Kidult“) und dem Preis (700$ vs. 8$), sondern vor allem von eurer eigenen Ideologie abhängig machen. Ist doch wohl klar.

Endlich kann man mit einem T-Shirt wieder eine politische Aussage verknüpfen und trotzdem auf der Höhe der Mode sein. Das gibt’s selten.

P.S.: Übrigens ist zwischenzeitlich noch ein T-Shirt vom T-Shirt aufgetaucht, das wir aber ziemlich blöd, weil unnötig und aus der Posse gewinnschlagend finden. Mit einem total normalen Verkaufspreis von 35,- US-Dollar hat die Firma Fry nun auch wirklich nicht verstanden, worum’s geht. Dummköpfe.

Von: Carl Jakob Haupt

Instagram