Jean Paul Gaultier x SUPREME

💥💥

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Supreme®/Jean Paul Gaultier®. Coming soon

Ein Beitrag geteilt von Supreme (@supremenewyork) am

Auf Comme des Garçons, Louis Vuitton, Thom Browne, Nan Goldin, Gilbert & George folgt Jean Paul Gaultier als SUPREME Kooperationspartner. Nach welchen Kriterien wählt SUPREME seine Kooperationspartner aus?

Höchstwahrscheinlich sieht ein Brainstorm-Meeting im New Yorker Office folgendermaßen aus: What about a cool thrash-metal-band? SLAYER? No, no – we got them already. Mmmhh, let’s see, the guy with devil horns who is taking pictures of naked Japanese chicks? ARAKI?! We collaborated already. SORRY! Wait, I got another one: Jean Paul Gaultier – a French fashion designer who used to be kind of cool in the 1990’s! Yes, perfect, can please someone call him?!

„Hey Mr. Gaultier, this is Jebbia from SUPREME calling. Bonjour! Are you up for a design-cooperation!? Qui, qui, ce serait génial! Und da Jean Paul Gaultier schon lange keine zeitgemäße Idee mehr hatte, geht es für seine Kooperation mit SUPREME zurück, tief in seine glorreiche Vergangenheit. Zeiten, in denen er die Welt mit Madonnas Bühnenoutfits (kegelförmiges BH-Korsett) schockte. Für das US-Hype-Label machte Gaultier aus seinem 90’s Slogan „FIGHT RACISM“ – eine etwas härtere Version, denn härtere Zeiten: „FUCK RACISCM“.

Und ließ den Slogan (inkl. ein paar Glatzen) im Newspaper-Style auf eine rote Hose drucken, um damit die Jugend zu erreichen. Doch all die SUPREME Kids werden weder Jean Paul Gaultier kennen, dafür sind sie schlichtweg zu jung, noch wird ein plakativer Satz wie „FUCK RACISM“ – gedruckt auf eine rote Hose – für eine ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Thema Rassismus sorgen.

Dass Mode Politik aufgreift, ist begrüßenswert, doch ein wenig weniger platt, wäre schon gut. Abgesehen davon, dass uns heute der wirklich gefährliche Rassismus nicht als glatzköpfiger Nazi begegnet, sondern als smarter Politiker im Tweed-Jackett, wird hier ein grundsätzlich wichtiges Thema seiner Bedeutung beraubt – zum irgendwie egal Print degradiert.

So egal, SUPREME die Auswahl ihrer Kooperationspartner. Doch wie könnte es anders sein. Bei der Zahl an Brands, mit denen der Beischlaf vollzogen wird.

Category: #dandydiaryspace

Von: David Kurt Karl Roth

Instagram