arrow-left-black arrow-right-black arrow-white-down arrow-white-up dd-logo-header-large-white dd-logo-header de en fi-x matrix-arrow-left matrix-arrow-right matrix-icon search-icon share-facebook share-google_plusone_share share-pinterest_share share-twitter social-icon-facebook social-icon-instagram social-icon-twitter
 

Heute: BOHÈME KIDS PARTY in Hamburg

Liebe Hamburgerinnen, liebe Hamburger, liebe Tagträumer und Nacktschläfer, liebe Eisprinzessinnen, liebe Sylvie van der Vaart, liebe Gentrifizierer und Punks, liebe Aufschneider, liebe Supermodels, liebe Bohèmiens, liebe Hippies und liebe Angeber – liebe Tänzer, 

am Donnerstag, 1. November, möchten wir unsere schönsten, lockersten und vor allem abgewichstesten Freunde (und Freunde von Freunden) zu unserer piekfeinen Abendgesellschaft einladen, der BOHÈME KIDS soirée.

Wir bitten darum, mindestens fantastisch auszusehen und wie wild auf dem blitzblank gewichsten Tanzboden rumzufuchteln.

Damit ihr euch mit eurem schicken schwarzen Mini-Kleidchen und den 29.000,- Euro-Vintage-Louboutins (Fake!) mal so richtig wie im New York der 1990er Jahre fühlen könnt, feiern wir as chic as possible – und zwar im höchst restriktiven, radikal exklusiven und allseits bekannten Mitgliederverein „Uppereast“.

Member-Karten, Clubausweise, Codewörter oder vorher abgeschickte E-Mails gelten bei uns allerdings einen Scheissdreck. Einzige Instanz, die entscheidet, ob jemand reinkommt, ist unser zahngold-behangene Tür-Olga. Und die kennt weder Freund noch Feind. Sie kennt ausschließlich guten bis mäßig-guten Stil. Und hunderte Schimpfwörter.

Achso: lasst euch bitte von niemandem einreden, dass wir eine verschissene Fashion-Party oder so machen. Das ist offensichtlich erstunken und erlogen. Wir können ja nichts dafür, dass ihr euch immer so aufdonnert und alle bei irgendwelchen mehr oder minder dubiosen Modelagenturen arbeitet, unter Vertrag seid oder eins von beiden zumindest in euren perversen, kleinen, feuchten, kruden Träumen wollt. Pfui!

Dennoch (jawohl!) lassen wir es uns nicht nehmen zu erwähnen, dass diese BOHÈME KIDS Party die offizielle After Show-Sause eines höchst geheimen, mit der gesamten Hamburger Modeszene besetzten DANDY DIARY-Glücksspiel-Abends sein wird. Komisch aussehende Gäste mit lackierten Fingernägeln und schrägsten Kostümierungen sollten euch also bitte nicht weiter irritieren. Das ist nunmal deren Job.

So, keinen Bock mehr. Schluss mit dem Geplapper. Hier die Key Facts:

- Einlass: 23 Uhr

- Open Bar von 23 – 0 Uhr (d.h. wir verschenken eine Stunde lang Long-Drinks und Schnäpse bis wir pleite oder unsere Getränke leer sind)

- Dresscode: New York in den 1990er Jahren (die Damen wie Manhattan, die Herren eher wie Harlem oder so)

- Die Damen dürfen bei uns generell alles. Immer und überall. Die Männer dürfen dabei helfen.

- Jiggah! Yeah!

- ☮ -

BOHÈME KIDS PARTY
DONNERSTAG, 01.11.2012, 23 UHR // Eintritt: 09 Euro
SIMON-VON-UTRECHT-STR. 31, HAMBURG
OPEN BAR: 23.00-0.00 UHR
MUSIK: Oliver Tabillion (Berlin), Zoo#Clique (Hamburg)

NEWS

 

Russland will NIKE Gay Pride Collection verbannen!

In Russland herrscht Steinzeit, wenn es um die Rechte von Homosexuellen geht.

Mit dem “Homosexuellen-Propaganda” Gesetz schürt die Duma Hass gegen Minderheiten und bereitet den Weg für verbale und tätliche Angriffe auf die LGBT Community.

Aktuell sorgt Russland für Schlagzeilen, weil Gesetzmacher Vitaly Milonov versucht die NIKE Gay Pride Collection vom Markt zu verbannen. Der Verwurf: Durch die Kollektion werden der russischen Jugend”abartige Werte” vermittelt.

Die NIKE Kollektion in Regenbogenfarben verstößt, so Milonov, gegen das 2013 erlassene Gesetz gegen “Homosexuellen-Propaganda”. Das absurde der Absurdität: NIKE verkauft die #betrue Kollektion gar nicht in Russland, sondern ausschließlich in den USA.

NIKEs Social Media Offensive der letzten Monate in Russland schürte allem Anschein nach Angst, um konservative Arschgeigen wie Milonov.

NIKE schlug bereits zurück:

“Nike does not discriminate based on sexual orientation, sex, nationality or age. Nike supports social and cultural diversity and seeks to deliver inspiration and innovation to every athlete in the world. In Russia, Nike does not request inclusion of any particular products or collections from its partners. The stores decide themselves which products they want to stock.”

Oh yeah! NIKE vs. Russia! Wir wünschen uns baldigst einen extra-fetten NIKE Gay Pride Collection Release auf dem Roten Platz!

TRENDS

FASHION SHOWS

LOOKS

SPECIAL

LOOKBOOKS

 

Calvin Klein x Tinder Kampagne!

Vor ein paar Jahren haftete Online-Dating noch etwas unschönes an.

Menschen, die sich im World Wide Web auf die Suche nach der großen Liebe begaben, galten gemeinhin als “Loooooosser”!

Das ist heute natürlich nicht mehr so. Online-Dating haftet nichts schmuddeliges mehr an. Dating-Apps wie Tinder haben das “Lovegame” für immer grundlegend verändert.

Für die neue CALVIN KLEIN Kampagne hat das US-Label mit Tinder zusammengearbeitet. Auf den Kampagnenfotos, links neben dem Protagonisten wird ein Tinder Chatverlauf gezeigt: “Raw Texts”, Real Story”, so das Versprechen.

In der Kampagne werden (vermeintliche) schwule, lesbische und heterosexuelle Pärchen gezeigt. Fotografiert hat die Tinder-Lovestory Mario Sorrentini.

 

VIDEO

INSTAGRAM

11355995_111235299222997_1594761117_n

Straight from the 90s Soft Romantic @carljakob

#jetztodernie