GUCCI STEIGERT VERKAUF UM FAST 50%

­čöą­čĺ░

2014 noch klagte GUCCI┬á├╝ber sinkende Ums├Ątze, k├Ąmpfte mit einem eingestaubten Image und niemand schien so recht zu wissen, wo denn eigentlich das Potenzial der einst so glamour├Âsen Edelmarke aus Italien hin war.

Doch dann der Big Change: Gucci-Mama┬áKering, der franz├Âsische Luxusg├╝terkonzern, zum dem Gucci geh├Ârt, trennte sich konsequenterweise vom bisherigen CEO Patrizio di Marco und feuerte Kreativdirektorin Giannini.

Der neue GUCCI Heiland – ┬áCreative Director Alessandro Michele – verlieh dem Design der Luxusmarke┬ábereits mit seiner ersten Kollektion ein komplettes Remake: florale Prints im 1970er Stil, Genderless-Fashion f├╝r eine Generation, welche ├╝ber den Geschlechtern schwebt – Designs, die ein neues, hippes Klientel ansprachen.

Den grandiose Erfolg Micheles┬ábest├Ątigen auch die frisch eingetroffenen Verkaufszahlen des Labels. Nachdem das Traditionshaus es schaffte, sich auch einem j├╝ngeren Publikum zu ├Âffnen, stiegen die Verkaufszahlen des Labels um satte 48.3% an – was deutlich mehr ist, als man erwartet hatte.

Und noch ein weiteres Mitglied der Kering-Familie konnte seine Zahlen pushen. YVES SAINT LAURENT erzielte unter anderem durch den Designerwechsel und der Anstellung von Anthony Vaccarello als Creative Director des Labels einen Anstieg von rund 33.4%, was ebenfalls deutlich mehr ist, als man intern gehofft hatte.

Nicht nur Kering, sondern auch Branchengott der Luxus-G├╝ter LVMH stellte einen Aufstieg in den Verkaufszahlen fest. Das liege wohl einerseits an der erh├Âhten Anfrage aus China, andererseits an den verbesserten Tourismus-Ausgaben in Europa, wie das Branchenmagazin BoF analysierte. So langsam aber sicher scheint sich die Welt der High-Class Mode wohl wieder von seinem einstigen Breakdown erholt zu haben.

Category: News

Tags: Gucci, KERING, YSL

Von: Angelika Watta

Instagram