arrow-left-black arrow-right-black arrow-white-down arrow-white-up dd-logo-header-large-white dd-logo-header de en fi-x matrix-arrow-left matrix-arrow-right matrix-icon search-icon share-facebook share-google_plusone_share share-pinterest_share share-twitter social-icon-facebook social-icon-instagram social-icon-twitter

NEWS

 

GOSSIP: Sartorialist vs. Campus Sartorialist

Scott Schuman, der größte bekannteste Streetstyle-Fotograf der Welt, hat einen 24-jährigen Blogger aufgefordert, sein Blog umzubennen.

Der Student Robert Wainblat hatte einen Blog gegründet, auf dem er Streetstyles seiner Kommilitonen zeigte. Der Name des Blogs: CAMPUS SARTORIALIST.

Das gefiel dem SARTORIALIST Scott Schuman ganz und gar nicht. Er sagte dazu:

“I commend their entrepreneurial spirit and think the idea is great, but they don’t need my name to continue to be successful. If the site keeps growing it’s going to create a lot of confusion down the road. People might think The Sartorialist sponsors their site. They have to be prepared for success and using an already established, trademarked name will just make that more difficult.”

Da hat sich Scotty wohl getäuscht: die Verwendung eines bestehenden Markennamens hat es gerade nicht schwieriger gemacht, bekannt zu werden – im Gegenteil.

LOOKBOOKS

 

MURKY Jewellery

Hinter MURKY Jewellery stecken Mike Årsjö und Emelica Lidman. Das Designer-Duo lebt, entwirft und produziert in Stockholm, studiert haben sie auf dem renommierten Royal College of Art in London und auf der Konstfack in Stockholm.

2013 haben sie MURKY Jewellery gegründet. Seitdem entwerfen sie minimalistischen, düsteren Schmuck, welcher (größtenteils) aus oxidiertem Silber besteht. Die aktuellen Kollektion besteht aus Fingerschmuck, welcher, so die Macher, dem spirituellen Schutz der Hand dienen soll.

Den hotten Schmuck von MURKY könnt ihr im XXX Berlin und in der Platina Gallery in Stockholm kaufen! 

 

 

LOOKS

TRENDS

INSTAGRAM

1208320_1684372715122291_151785211_n

#details

SPECIAL

FASHION SHOWS

VIDEO