KÖNIG GALERIE präsentiert: DANDY DIARY – DOCUMENTA Party

Während wohl sämtliche Modeblogger, zu denen auch wir uns nur allzu gern zählen, weil unter den Blinden der Einäugige immer noch König ist, die Art Basel in Miami für die wichtigste Kunstschau der Welt halten, wie sie eben auch das Coachella Festival für das wichtigste Musikfestival halten, wissen wir es natürlich besser.

Die DOCUMENTA in Kassel ist selbstverständlich viel wichtiger und viel enormer und außerdem kommen David und ich ja quasi aus Kassel. Es ist unsere geistige wie auch reelle Heimat. Und was in Kassel alle fünf Jahre zur DOCUMENTA gezeigt wird, gilt danach was und wird teuer und bekannt. Und weil auch wir teuer und bekannt werden möchten, wenn wir es denn nicht schon längst sind, steuern wir unseren Teil, eine soziale Plastik, zur diesjährigen DOCUMENTA bei:

 

Die KÖNIG GALERIE präsentiert
DANDY DIARY  DOCUMENTA OPENING PARTY
am Freitag, den 9. Juni 2017, ab 21 Uhr
in der Tofu Fabrik, Wolfhager Str. 39a, Kassel

Live: Yung Hurn
DJs: Quid Haden, Lars Eidinger, Philip Mollenkott

 

Diese Eröffnungsfeier, die neotraditionell am Vorabend der DOCUMENTA stattfindet, wird die schönste und größte Party, die es je in Kassel, auf einer Kunstschau und sehr wahrscheinlich auch überhaupt je gegeben hat. Wir feiern immerhin in einer alten Tofu Fabrik, ihr Würste!

Eintritt frei, Drinks ebenfalls. Das wird gut – sehr, sehr gut.

Außerdem ist dies der Auftakt einer schon jetzt sehr bewegten Zukunft, in der der Berliner Star-Galerist Johann König uns unter die Fittiche seiner KÖNIG GALERIE nimmt und GANZ groß rausbringt. Dass das für den König unter den Galeristen überhaupt gar kein größeres Problem darstellen sollte, hat er mit der Bekanntmachung solch klingender Künstler wie Jeppe Hein, Michael Sailstorfer, Jorinde Voigt und Alicja Kwade bewiesen. Denn wer eine riesige Betonkirche in Berlin-Kreuzberg zur wichtigsten Kunstinstitution der Hauptstadt umbauen kann, der kann auch zwei Kasseläner Blogger zu schillernden Revue-Stars der DOCUMENTA hochjazzen.

Und weil eben alles immer mit allem zusammenhängt, ist nicht nur unser Freund Johann mit seiner Galerie dabei, sondern wiederum auch sein Freund, der Schauspieler Lars Eidinger, den Johann einst bei einem gemeinsamen Foto-Shoot mit Juergen Teller kennengelernt hat und auf dessen Party in der Schaubühne wir neulich ganz ausgesprochen gelenk getanzt haben. Lars wiederum hat im letzten Video von unserem Buddy Yung Hurn, dem Falco der Millenials, mitgespielt und Hurni ist bekanntlich bei der Eröffnung unserer Imbissbude DANDY DINER vor einer Hundertschaft Neuköllner Polizisten aufgetreten.

Es geht noch weiter: der bekannteste Exil-Kasseler und längstjährige Dandy Diary-Intimus Philip Mollenkott (Prinz von Ahnatal) wird zum ersten Mal in seiner Geburtsstadt auflegen und davor wird der an der Kasseler Universität in der Kunst der Politikwissenschaft und des Lebens ausgebildete Dandy Diary-Freund Quid Haden auflegen (ehemaliger Kicker-Meister der Kasseler Nordstadt).

Dieses Opening wird ein ganz intimes Fest von und für Kasseler, Kasselaner, Kasseläner und deren Freunde. Mehr geht nicht. Overdrive!

Category: News

Von: Carl Jakob Haupt

Instagram