Das große G-SESSIONS Finale in Berlin

Unser Lieblingsuhrenhersteller G-SHOCK hat zum europaweiten Kreativ-Wettbewerb G-SESSIONS ausgerufen.

In Mailand, Barcelona, St. Petersburg, Manchester und Berlin konnten Nachwuchsdesigner ein eigenes Design der G-SHOCK entwerfen sowie eine dazugehörige Präsentation entwickeln. Dies konnte prinzipiell alles sein – ein Song, Kunstwerk, Videoclip, Tanz, Performance – der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt. 

In jeder Stadt, in der die G-SESSIONS stattfinden, gibt es einen Kurator, welcher den jeweiligen Gewinner auswählt, diese wiederum treten am 28. November – beim großen G-SESSIONS Award in Berlin (Kraftwerk Mitte) – gegeneinander an.

Für Berlin hat Modezar Patrick Mohr die Rolle des Kreativpaten übernommen. Entwurf (Bild oben) und Präsentation von ESMOD-Studenten Thomas Hanisch  haben ihn überzeugt. Da wir natürlich Lokalpatrioten sind, stimmen wir gleich mal für Hanisch ab, dies könnt ihr auch gleich mal machen, also bitte hier entlang und voten. 

Kikuo Ibe – der G-SHOCK Erfinder – wird beim G-SESSIONS Finale Europas besten Nachwuchstalent dem Preis überreichen. Die vom Gewinner entworfene Uhr wird danach in limitierter Auflage in Produktion gehen.

Neben der Award-Vergabe steht noch ein Live-Act auf dem Programm. Wer es sein wird, dürfen wir euch noch nicht verraten, doch es ist davon auszugehen, dass es rocken wird, schließlich feiert man bei G-SHOCK auch 30-jähriges Jubiläum.

Hier noch die Vorrunden-Gewinner aus Amsterdam, St. Petersburg und Paris:

Fotos by G-SHOCK

 

 

Category: News

Tags: G-Sessions, G-Shock, Patrick Mohr, Spirit of Toughness Award, Thomas Hanisch

Von: David Kurt Karl Roth

Instagram