Fluch oder Segen? Proll-Magazin FHM lebt wieder

Noch vor wenigen Wochen haben wir gemeldet, dass die deutsche Ausgabe der FHM eingestellt wurde. Wir waren betroffen, vor allem wegen der halbjährlichen FHM Collections, weniger wegen des monatlichen Proll-Magazins. Jetzt hat sich das Blatt gewendet, wenn auch wohl leider nicht inhaltlich. Es wurde ein neuer Investor gefunden, der Münchner Verlag All Type Media will das Magazin (zuletzt verkaufte monatliche Auflage: 132.999) ab dem 10. Februar 2011 weiterführen.

Ob auch die FHM Collections weiterhin erscheinen wird, ist bislang unklar. Wir hoffen sehr. Alles andere wäre nun wirklich doof. Magazine für Automechaniker und Fußballfans gibt es immerhin genug.

Der Mediendienst Kress schreibt zu den Rettern: “FHM”-Retter von Dienst sind Markus Boden und Peter Blaschek. Der Münchner Journalist Boden bestätigte kress einen entsprechenden Bericht von “w&v”. Er will in München die Geschicke des Verlags leiten, sein Kompagnon soll von Wien aus die Online- und Mobile-Aktivitäten des Magazins lenken. Nach Bodens Angaben hat ein Privatinvestor – Name: geheim – den Neustart ermöglicht. Die Chefredaktion will er nicht dauerhaft übernehmen, sondern einen jüngeren Journalisten damit betrauen.”

NACHTRAG: Die deutsche Homepage der FHM www.fhm-online.de führt direkt zur Facebook Fanseite, die scheinbar noch von der alten Redaktion betrieben wird. Dort steht nämlich noch: “Ab morgen im Handel: Die letzte Ausgabe von FHM. Drei RTL-Stars auf dem Cover, im Heft zum Abschied vieles mehr.”

Die “neue” FHM, die ab der Februar-Ausgabe erscheinen soll (Redaktionsschluss: 20. Januar 2011), wird allem Anschein nach von einem komplett neuen Redaktionsteam gemacht. Bisherige Mitarbeiter wussten bis heute nichts von den Plänen, das Magazin ab Februar neu aufzulegen. Ups!

Tags: FHM, FHM Collections

Von: Carl Jakob Haupt

Instagram